Oster-Special: Fisch im knusprigen Brotmantel mit Möhrengemüse Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer
Essen und Trinken

Oster-Special: Fisch im knusprigen Brotmantel mit Möhrengemüse

worlds of food sprach kürzlich mit dem symphatischen Ehepaar Martina Meuth und Bernd-Neuner Duttenhofer - bekannt aus "Servicezeit Essen und Trinken" (WDR). Die Beiden stellen nun ein leckeres Fischrezept für den Karfreitag vor. Guten Appetit!

Hier geht es zum Interview mit Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Fisch im knusprigen Brotmantel mit Möhrengemüse

Dafür braucht man Weißbrot, am besten Baguette oder Ciabatta vom Vortag – das in diesem Fall in einer Plastiktüte aufbewahrt wurde, damit es weich wird. So lässt es sich gut auf der Aufschnittmaschine dünn aufschneiden, und zwar längs, damit ein langes Band entsteht, in welches man den Fisch regelrecht einwickeln kann.

Besonders gut schmeckt auf diese Weise das feste Fleisch von der Lotte, aber auch Kabeljau oder Seelachs, Rotbarsch oder Zander sind bestens geeignet. Für zwei Personen.

Fisch:oster-special

4-6 Scheiben Fischfilet à 50 bis 60 g
Salz, Pfeffer
1 Händchen voll Basilikum- oder Petersilienblätter  
4-6 ausreichend große Brotscheiben (wie beschriebene)
2-3 EL Olivenöl zum Braten

Möhrengemüse:

4 mittelgroße, zarte Möhren
30 g Butter
1 gestrichener El Zucker
Salz, Pfeffer
2-3 EL Fleischbrühe oder Wasser
etwas Zitronensaft  
2-3 Stengel glattblättrige Petersilie
Zitronenschale

Fisch: Die Fischstücke waschen, gut abtrocknen, salzen, pfeffern und in den sehr fein geschnittenen Kräutern drehen, bis sie wie davon paniert aussehen. Jedes Stück in eine Brotscheibe wickeln. Mit der Nahtstelle nach unten in heißes Öl legen – auf diese Weise wird das Paket sofort verschlossen und kann sich nicht mehr auflösen. Die Fischpäckchen rundum sanft braten, bis das Brot überall schön kross ist.Vorsicht: nicht zu lange braten, damit der Fisch nicht zu trocken wird, und nicht zu heiß, denn sonst wird das Brot braun und der Fisch ist innen noch glasig.

Tipp: Ganz sicher geht man, dass das Päckchen zusammenhält, wenn man die Brotscheiben an der Nahtstelle mit Eiweiß einpinselt.

Möhrengemüse: Möhren schaben oder mit dem Sparschäler dünn schälen, in der Küchenmaschine in Scheibchen hobeln. Butter in einem kleinen Topf zerlassen und den Zucker darin leicht karamellisieren lassen. Möhrenscheiben zugeben. Salzen und pfeffern, zudecken und fast weich dünsten. Wenn nötig, etwas Fleischbrühe oder Wasser angießen. Damit die Möhren nicht zu weich werden, in dem Moment mit Zitronensaft würzen, wenn sie die richtige Konsistenz haben. Dadurch garen sie nicht mehr weiter und behalten ihren Biss.
Petersilie hacken oder in Streifchen schneiden und kurz mitdünsten. Mit abgeriebener Zitronenschale abschmecken.

Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit!

Mehr Informationen zu Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer gibt es hier: www.apfelgut.de

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team