Das neueste Testament in Sachen Hamburger Callwey
"Burger Unser"

Das neueste Testament in Sachen Hamburger

Seit Wochen und Monaten sind Hubertus Tzschirner und seine Co-Autoren bereits im Auftrag des Herrn unterwegs. Ihre Mission: Ihr neuestes Werk zum Thema Burger zu promoten. Nun liegt „Burger Unser“ auf unserem Redaktions-Tisch. Amen!

Bauen wir diese Buchvorstellung doch auf wie einen Burger: Über 15 verschiedene Burger-Buns – Brot, dass auch Jesus gerne geteilt hätte – bilden die Grundlage. An die 40 selbstgemachte Soßen dienen als Aufstriche, die auch beim letzten Abendmahl für das gewisse Etwas gesorgt hätten. Und auch bei den Patties wird ausgereizt, was geht: Fisch oder Krustentier, Lamm oder Huhn, Rind oder Schwein – an dieser Artenvielfalt hätte sogar der alte Noah auf seiner Arche Spaß gehabt.

patties

Burger Unser

Das neueste Testament in Sachen Hamburger heißt Burger Unser. Ihrem eigenen Anspruch, ein Standardwerk zu fabrizieren, sind Hubertus Tzschirner und seine Kollegen zumindest sehr nahe gekommen – ob es tatsächlich das beste Buch zum Thema Burger ist, bleibt natürlich Geschmacksache. Zumindest wurde in Burger Unser an alles gedacht: Umfangreiche Grundlagenbildung über alle Aspekte des Nationalgerichts der Amerikaner, ein zusätzlicher Kurzüberblick namens „Die 10 Burger-Gebote“ als grundsätzliche Anleitung für den perfekten Burger, die oben genannten Zubereitungen für Buns, Soßen und Patties, jede Menge Beilagen und 70 heilige Rezepte, die uns in Versuchung führen. So mag man sich im Verlagshaus Callway nun denken: Nach diesem Buch die Sintflut!

Der Burger-Bau zu Babel

Die vorgestellten Rezepte sind dabei so einfallsreich wie überraschend. Teilweise aufwendig in der Herstellung, dafür aber umso schmackhafter beim Verzehr. Exotische Zutaten aus aller Herren Länder sorgen für ein babylonisches Sprachengewirr in der Küche. Viele der verwendeten Zutaten würde man so auf einem Burger gar nicht vermuten. Auf den zweiten Blick jedoch versprechen sie geschmackliche Verheißung. Hier werden Kombinationen, die man von anderen Gerichten (Stichwort Surf and Turf oder Ente und Orange) kennt, zwischen zwei Brothälften, Mie-Nudel-Buns und sogar zwischen zwei Scheiben panierter und frittierter Makkaroni mit Käse gepackt. So vermischen sich Küchenkulturen von Korea bis Karibik und von Tokio bis New York und nahezu nahezu die gesamte Bandbreite der Schöpfung landet auf dem Teller.

burger-rezept

Weil das Thema Burger quasi unerschöpflich ist, runden einige hilfreiche Ratgeber-Kapitel das Buch ab. Die Autoren präsentieren die Geschichte des Hamburgers, verraten, wie man den Buns ganz leicht eine andere Farbe verleiht und klären über das richtige Fleisch für die Patties auf. Dazu servieren sie die Adressen der besten Burger-Läden in Deutschland, Österreich und der Schweiz – gewissermaßen die Kathedralen des guten Geschmacks – und es gibt auch die passenden Getränketipps für jedes Rezept on top.

In diesem Sinne: Unseren täglichen Burger gib uns heute, Hubertus!

Steckbrief zum Buch: Burger Unser

Hubertus Tzschirner / Nicolas Lecloux /Dr. Thomas Vilgis / Nils Jorra / Daniel Esswein
BURGER UNSER
Das Standard-Werk für wahre Liebhaber
2016. 288 Seiten, ca. 150 Farbfotos
25 x 28 cm, gebunden mit Sonderausstattung, Leseband
€ [D] 39,95 / € [A] 41,10 / sFr. 28,50

Burger Unser bei Callwey

Burger Unser - Trailer

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team

Was isst Deutschland

was-isst-deutschland

Ob Fleisch, Fisch, vegetarisch oder vegan – Deutschland isst. Aber was? In diesem Special gibt’s Hintergründe und interessante Geschichten rund ums Thema Essen und Trinken in der Bundesrepublik.

Obst- & Gemüsekalender

teaser-obst-gemuese-kalender