Verrückte Brotaufstriche
Essen und Trinken

Verrückte Brotaufstriche

Egal ob süß, herzhaft oder scharf – Brotaufstriche gibt es für viele Geschmäcker. Doch Erdbeerkonfitüre und Streichkäse waren gestern. Verrückte und selbstgemachte Brotaufstrich hingegen sind in. Dabei gilt: Je verrückter die Kombination, desto besser. Petra Baranik, Expertin vom Ernährungsportal Yazio.de, hat für uns ihr privates Kochbuch auf den Tisch gelegt und verrät ihre verrücktesten Brotaufstriche zum selber machen.

logo_yazio_150„Ich liebe es verrückte Brotaufstriche zu kreieren. Die benötigten Zutaten finde ich meistens im eigenen Garten oder frisch auf dem Wochenmarkt. Für die Zubereitung wird lediglich ein scharfes Haushaltsmesser, ein kleiner Topf und ein Pürierstab benötigt“, so Baranik. Welche Nährstoffen, Vitamine und Mineralien in den einzelnen Zutaten enthalten sind, kann in der Nährwerttabelle von Kalorientabelle.net nachgelesen werden.

Apfelstrudel aufs Brot
Liebhaber von warmem Apfelstrudel werden diese Variante zu schätzen wissen. Für diesen Brotaufstrich benötigt man lediglich ein paar Äpfel und klein gehackte Rosinen. Beides wird in Gelierzucker kurz aufgekocht. Dazu ein bisschen Zimt und Rum und in saubere Einweggläser einkochen. Luftdicht verschlossen hält sich dieser verrückte Aufstrich einige Monate.

Himbeer-Bananen Konfitüre
Diese Kombination gibt es garantiert nicht im Supermarkt zu kaufen. Zur Zubereitung einfach 300 Gramm frische Himbeeren mit klein geschnittener Banane aufkochen. Dazu kommen 200 Gramm Gelierzucker. Anschließend alles mit dem Pürierstab zerkleinern und luftdicht Einkochen. Das feine Aroma der Himbeeren mit dem Geschmack der Banane harmoniert exzellent.

Ingwerkonfitüre mit Weißwein
Dieses Rezept sieht zunächst komplizierter aus als es ist. Für diesen verrückten Brotaufstrich 500 Gramm frische Ingwerwurzel schälen und mit 1 Liter trockenem Weißwein etwa 30 Minuten köcheln und über Nacht stehen lassen. Anschließen abgießen, mit der geriebenen Ingwerwurzel, Vanillemark und 1 kg Gelierzucker erneut aufkochen. Wer möchte, kann die Konfitüre vor dem Abfüllen noch mit Cognac abschmecken.

Kräuter-Knoblauchpaste
Für ein würziges Knoblaucherlebnis auf dem Brot bedarf es nicht viel. Einfach ein paar frische Kräuter aus dem Garten holen. Am besten eignen sich Petersilie, Basilikum und Schnittlauch. Dazu kommen noch zwei Knoblauchzehen, eine Schalotte, sowie Olivenöl und Salz zum Abschmecken. Alle Zutaten werden mit dem Mixstab püriert und in verschließbare Gläser gefüllt. Das Öl sollte die gesamte Mischung bedecken. Die Gläser im Kühlschrank aufbewahren.

Scharfe Brennnesseln aufs Brot
Sind schon wieder zu viele Brennnesseln im Garten? Kein Problem: einfach aufs Brot schmieren! Dazu braucht man nur zwei Handvoll Brennnesselblätter, 200 ml Sahne, einen TL Meerrettich und etwas Pfeffer und Salz. Die Brennnesseln werden klein geschnitten, die Sahne steif geschlagen und zusammen mit dem Meerrettich vermischt. Pfeffer und Salz nach Belieben abschmecken. Besonders gut schmeckt der pikante Brotaufstrich zu Kartoffeln oder Lachs.

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team

Was isst Deutschland

was-isst-deutschland

Ob Fleisch, Fisch, vegetarisch oder vegan – Deutschland isst. Aber was? In diesem Special gibt’s Hintergründe und interessante Geschichten rund ums Thema Essen und Trinken in der Bundesrepublik.

Obst- & Gemüsekalender

teaser-obst-gemuese-kalender