Wie gelingen Bratkartoffeln thinkstockphotos.de
Essen und Trinken

Wie gelingen Bratkartoffeln

Einfache Tipps, damit Bratkartoffeln schön knusprig werden und garantiert gelingen.

Welche Kartoffeln für Bratkartoffeln verwenden

Gekochte Kartoffeln: Für Bratkartoffeln aus gekochten Kartoffeln verwendet man am besten vorwiegend festkochende Sorten. Man sollte sie einen Tag vorher bissfest kochen. Schneiden Sie die Kartoffeln in gleichmäßige Scheiben – dazu kann man auch einen Eierschneider verwenden.

Rohe Kartoffeln: Für Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln sind festkochende Kartoffelsorten am besten geeignet. Die Kartoffeln in etwa 3 Millimeter dicke Scheiben oder kleine Würfel (1 cm) schneiden und im Fett angebraten. Hierbei sollte das Fett aber nicht zu heiß werden, damit die Kartoffeln auch innen gar sind, wenn sie außen schon Farbe haben. Bei dieser Methode sollten Sie nie zu viele Scheiben in die Pfanne geben. Bei großen Mengen lieber mit mehreren Pfannen arbeiten und immer darauf achten, dass sie nicht zu heiß werden.

Wie werden Bratkartoffeln knusprig

Bratkartoffeln werden schön knusprig, wenn man sie (gilt für rohe Kartoffeln) vor dem Braten mit Küchenpapier sorgfältig trockentupft und sie zudem mit ein wenig Mehl bestäubt.

Fett zum Anbraten der Bratkartoffeln

Bratkartoffeln kann man sowohl mit pflanzlichen, als auch mit tierischen Fetten anbraten. Je nach Geschmack kann man Butterschmalz, Schweinschmalz oder Gänsefett verwenden. Die pflanzlichen Alternativen: Oliven-, Raps- oder Sonnenblumenöl.

Das Braten

Zunächst die Pfanne erhitzen, dann das Öl hinzugeben und heiß werden lassen. Erst jetzt die Kartoffelscheiben in die Pfanne geben. Darüber hinaus sollte man die Kartoffelscheiben in Ruhe anbraten lassen und nicht direkt mit dem Pfannenwender in der Pfanne herumstochern. Erst dann wenden, wenn sie schon gut angeröstet sind.

Wie löse ich festgebackene Bratkartoffeln vom Pfannenboden

Sollten Ihre Bratkartoffeln am Pfannenboden festgebacken sein, stellen Sie die Pfanne für eine Minute auf eine kühle Unterlage. Durch die Temperaturschwankung lockern sich die Bratkartoffeln leichter vom Boden und lassen sich mit einem Pfannenwender gut ablösen.

Zum Schluss: Speck und Zwiebeln dazu

Genießen Sie Ihre Bratkartoffeln gerne mit Speck und Zwiebeln, sollten Sie diese Zutaten erst kurz vor Schluss hinzugeben, da sie ansonsten verbrennen würden. Am besten brät man den Speck und die Zwiebeln sogar vorher getrennt an. So kann man für alle Zutaten den perfekten Garpunkt erreichen. Also zuerst den Speck in die Pfanne, dann herausheben und die Zwiebeln im Speckfett anbraten.

Auch das Würzen und Abschmecken der Bratkartoffeln erfolgt erst gegen Ende der Bratzeit.

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team