Saisonal und regional genießen bei den Geschmackstagen 2012 BMELV/ Thomas Frey
  • 02. Oktober 2012
  • Redaktion

Saisonal und regional genießen bei den Geschmackstagen 2012

Bundesministerin Aigner und Sternekoch Lafer werben auf dem Münchner Viktualienmarkt für gesunde Lebensmittel und kurze Wege beim Lebensmitteltransport.

Bereits zum fünften Mal finden in der Woche vor dem Erntedankfest die bundesweiten Geschmackstage statt. Bis 7. Oktober 2012 stehen bei über 700 Veranstaltungen die Herkunft, die Herstellung und der Genuss von regionalen und saisonalen Lebensmitteln im Mittelpunkt. „Bei den Geschmackstagen können die Menschen die hervorragende Qualität und Vielfalt der Lebensmittel aus ihrer Region kennenlernen. Sie können sich mit allen Sinnen davon überzeugen, wie viel Freude es macht, frische Lebensmittel aus der Region zu kaufen“, sagte Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner bei der zentralen Veranstaltung der diesjährigen Geschmackstage auf dem Münchner Viktualienmarkt. Gemeinsam mit Sternekoch Johann Lafer warb Aigner für regionale und saisonale Produkte, während sie Wurstspezialitäten aus Oberfranken grillten und zeigten, dass man auch Zwetschgenkuchen und mit Hilfe einer Bierdose sogar ein ganzes Hähnchen auf dem Grill zubereiten kann.

„Mit den Geschmackstagen widmen wir dem gesunden Genuss, der Esskultur, der Geselligkeit und der Ernährungsbildung zum Erntedankfest eine ganze Woche. Wir wollen die Menschen dazu ermuntern, selbst mit frischen Produkten zu kochen und ihre Mahlzeiten gemeinsam zu genießen“, sagte Aigner. Im Rahmen der Geschmackstage 2012 haben bundesweit über 365 Akteure aus Gastronomie, Landwirtschaft, Gartenbau sowie Hersteller, Verarbeiter und Vermarkter von regionalen Lebensmitteln ein Programm mit über 700 Veranstaltungen komponiert. Die Geschmackstage sind aber zugleich eine genussvolle Bildungsveranstaltung, an der sich auch Kindertagesstätten, Schulen, öffentliche und kirchliche Einrichtungen, Vereine, Verbände und Initiativen aus ganz Deutschland beteiligen. Darüber hinaus bilden die Geschmackstage eine ideale Plattform für die Vernetzung unterschiedlichster Akteure und Themen entlang der Lebensmittelkette. „Dank der Geschmackstage erfahren wir mehr über die landwirtschaftlichen Produkte, die vor unserer Haustüre erzeugt und weiterverarbeitet werden, und lernen sie zu schätzen. Dadurch entwickeln wir auch einen bewussteren Umgang mit unseren Lebensmitteln“, sagte Aigner.

Hintergrundinformationen zu den Geschmackstagen

Die Geschmackstage wurden vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gemeinsam mit Sternekoch Johann Lafer ins Leben gerufen und finden dieses Jahr bereits zum fünften Mal statt. Im Jahr 2008 starteten die Geschmackstage als Pilotprojekt von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ auf kommunaler Ebene, seit dem Jahr 2010 wird die Themenwoche bundesweit veranstaltet. Diese Jahr werden die Geschmackstage erstmals von dem eigens dafür gegründeten Verein „Geschmackstage Deutschland e.V.“ organisiert, dem neben der Vorsitzenden Silvia Buchholz-Lafer und Sternekoch Johann Lafer auch der Bundesverband der Regionalbewegung e.V., der DEHOGA Bundesverband, die Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V., die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e.V., NEULAND und der Verband der Köche Deutschlands e.V. angehören.

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team
 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2

Was isst Deutschland

was-isst-deutschland

Ob Fleisch, Fisch, vegetarisch oder vegan – Deutschland isst. Aber was? In diesem Special gibt’s Hintergründe und interessante Geschichten rund ums Thema Essen und Trinken in der Bundesrepublik.

Obst- & Gemüsekalender

teaser-obst-gemuese-kalender

BMI-Rechner

teaser-bmi-rechner

Newsletter Abonnieren

teaser-bmi-rechner