Metaxa zum Sammeln Metaxa
  • 14. Juli 2017
  • Redaktion

Metaxa zum Sammeln

Über 100 Jahre lang füllt man in Griechenland nun schon Metaxa in Flaschen. Grund genug für den Weinbrand-Hersteller, seine Premium-Spirituose nun auch mal in besondere Porzellankaraffen abzufüllen.

Für die aktuelle „Grand Fine“ Edition konnte Metaxa die griechische Designerin Rodanthi Senduka gewinnen, die bereits das Emblem der Olympischen Spiele von Athen 2004 entworfen hatte. Für die Sonderedition hat sie nun eine Porzellankaraffe entworfen, die den griechischen Geist des Weinbrandes widerspiegeln soll.

Nachdem der Vorgänger „Grand Olympian Reserve“ längst ausverkauft ist, die Nachfrage nach dem Brandy aber nach wie vor besteht, wird es fortan eine limitierte Anzahl solcher Porzellanflaschen mit wechselnden Designs geben – welche jeweils von bekannten Künstlern gestaltet werden.

Spyros Metaxa hatte die Firma Metaxa 1888 in Piräus gegründet. Anfangs versuchte er, verschiedene Weine auf seinen ausgedehnten Weinbergen im Süden Attikas miteinander zu kombinieren und mit Hilfe traditioneller Verfahren zu Weinbrand zu destillieren. Heute lagern die edlen Weindestillate bis zu 15 Jahre in Limousin-Eichenfässern, bevor sie abgefüllt werden.
Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team
 

Die Redaktion empfiehlt

Was isst Deutschland

was-isst-deutschland

Ob Fleisch, Fisch, vegetarisch oder vegan – Deutschland isst. Aber was? In diesem Special gibt’s Hintergründe und interessante Geschichten rund ums Thema Essen und Trinken in der Bundesrepublik.

Obst- & Gemüsekalender

teaser-obst-gemuese-kalender

BMI-Rechner

teaser-bmi-rechner

Newsletter Abonnieren

teaser-bmi-rechner