Die Essenz der Vanille in elf Teelöffeln Taylor & Colledge
  • 25. August 2011
  • Anzeige

Die Essenz der Vanille in elf Teelöffeln

Die Vanilleschote gilt als Königin der Gewürze und vereint alle Eigenschaften, die Luxus ausmachen. Sie ist rar, stammt aus exotischen fernen Ländern, ist kapriziös im Umgang und unvergleichlich delikat. Oft mit grellen künstlichen Aromen mehr schlecht als recht nachgeahmt, gab es lange keinen adäquaten Ersatz für das Auskratzen der teuren frischen Vanille. Jetzt importiert Down-Under-Spezialist All-Australian & More die Schoten als Paste und flüssige Essenz auch preiswert nach Deutschland. Die Produkte von Taylor & Colledge versprechen 100 Prozent echten Vanillegeschmack ohne Konservierungsstoffe – und das viel günstiger als die empfindsamen Schoten.

Vanille findet in deutschen Küchen nahezu regelmäßig Verwendung: in Desserts, Eis und Kuchen, aber auch für die Aromatisierung von Kakao, Tee oder Kaffee. Doch der Einsatz der Schoten im täglichen Hausgebrauch ist oft mühselig und vor allem nicht gerade billig. Ein paar Euro kostet eine einzelne qualitativ hochwertige Vanilleschote im Fachhandel, und wenn sie nicht korrekt gelagert wird, ist sie schnell trocken oder hat ihr Aroma eingebüßt. Zu teuer, zu kompliziert, zu risikoreich, das sind die Gründe, warum Hobbyköche immer wieder zu künstlichen Aromen statt zur echten Schote greifen, obwohl diese dem Original nicht im Mindesten das Wasser reichen können.

In australischen Haushalten weiß man sich schon lange anders zu helfen, und auch in England und zuletzt in der Schweiz wurde die Erfolgsgeschichte aus Down Under fortgeschrieben: Die australische Firma Queen Fine Foods, die zu den wichtigsten Vanilleproduzenten der Welt zählt und deren Taylor & Colledge-Produkte preisgekrönt sind, bringt das geballte Aroma der exklusiven Madagaskar-Vanille ins Glas. Inspiriert von der Leidenschaft Queen Victorias für Vanille begann schon 1897 die Historie der Firma, und seit über 100 Jahren ist der Extrahierungsprozess bis heute ein gut gehütetes Geheimnis. Ganze elf Schoten stecken in dem 65 Gramm fassenden Tiegel mit Vanille-Paste, natürlich mit den berühmten schwarzen Pünktchen, den Vanillesamen. Das Dosieren ist kinderleicht. Ein Teelöffel entspricht einer Schote, einfach aufschrauben, gewünschte Menge herauslöffeln und Deckel zumachen – fertig. Alternativ ist der Vanille-Extrakt in einem kleinen Fläschchen erhältlich, was das Handling am Herd enorm erleichtert. Angebrochene Produkte müssen einfach nur kühl und trocken gelagert werden. Die flüssige Variante basiert auf 35-prozentigem Alkohol und passt gut zu Heißgetränken oder Süßspeisen für erwachsene Gourmets. Da nur Bourbon-Vanilleschoten von allerbester Qualität verarbeitet werden, sind die Produkte von Taylor & Colledge oft sogar frischen Schoten qualitativ deutlich überlegen, ein weiterer Grund für die Erfolgsgeschichte der Produkte. Selbst Jamie Oliver benutzt sie häufig in seinen TV-Sendungen,  natürlich ohne je darum gebeten oder gar dafür bezahlt worden zu sein. Selbstverständlich stören keine Konservierungsstoffe das feine Aroma, dennoch sind die ungeöffneten Produkte mehrere Jahre haltbar und einfach aufzubewahren.

Die Vanilleschote ist die Kapsel der bestäubten Blüte einer speziellen Orchideensorte und  stammt ursprünglich aus Mexiko oder Mittelamerika. Weitere Anbaugebiete sind Madagaskar und Réunion. Die Vanille gilt als teuer, rar und exklusiv, schon deshalb, weil sie einfach nur unglaublich kurz blüht: einen halben Tag. Aber auch die künstliche Befruchtung und der aufwendige Fermentierungsprozess haben die Schote seit jeher zu einem Luxusgut gemacht. Sie zählt deshalb neben Safran zu den teuersten Gewürzen der Erde. Der Vanille werden verschiedene medizinische Wirkungen zugeschrieben, sie soll beruhigend und kräftigend wirken und sogar aphrodisierend. Da ihr Hauptwirkstoff Vanillin tatsächlich chemisch verwandt mit den menschlichen Pheromonen ist, mag auch das ein Grund für die große Wertschätzung des Gewürzes sein.

Vertrieben werden die Vanilleprodukte von Taylor & Colledge in Deutschland von All-Australian & More. Seit mittlerweile mehr als einem halben Jahrzehnt importiert die gebürtige Australierin Elizabeth Wieker gemeinsam mit ihrem Mann feinste Produkte vom fünften Kontinent nach Europa: Früchte und Blüten, Salze und Gewürze, Öle, Backzutaten, Weine, Wintertrüffel und vieles mehr. Dabei legen die Feinkost-Experten besonderes Augenmerk auf authentische und landestypische Produkte. So sind zum Beispiel Gewürze der Aborigines, die bislang im australischen Outback die traditionellen Gerichte verfeinerten, nun auch in Deutschland erhältlich. Die Lieferanten kennt Elizabeth Wieker alle persönlich, die Hochwertigkeit der Produkte überprüft sie regelmäßig bereits vor Ort. Die Vanilleprodukte von Taylor & Colledge liegen der Australierin besonders am Herzen, weil sie dank ihrer einfachen Handhabung und des günstigen Preises den Luxus der echten Vanilleschote für jeden Genießer ermöglichen.

Quelle: Pressemitteilung Gourmet Connection/Taylor & Colledge

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team
 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2

Was isst Deutschland

was-isst-deutschland

Ob Fleisch, Fisch, vegetarisch oder vegan – Deutschland isst. Aber was? In diesem Special gibt’s Hintergründe und interessante Geschichten rund ums Thema Essen und Trinken in der Bundesrepublik.

Obst- & Gemüsekalender

teaser-obst-gemuese-kalender

BMI-Rechner

teaser-bmi-rechner

Newsletter Abonnieren

teaser-bmi-rechner