Verzehr von Champignons geht besorgniserregend zurück champignonidee.de
  • 30. Juni 2011
  • Administrator

Verzehr von Champignons geht besorgniserregend zurück

Wäre der Champignon ein Mensch, würden wir ihn zu unseren besten Freunden zählen: locker im Umgang, stets um unsere Gesundheit bemüht, reich an positiven Eigenschaften.Tatsächlich fristet er sein Dasein als verkannter Außenseiter im Gemüsefach, der vorzugsweise zum Schnitzel serviert oder als Pizza-Dekoration genutzt wird.

Vor allem bei jungen Erwachsenen und Familien geht der Verzehr aus Unwissenheit über die gesundheitsfördernden Eigenschaften besorgniserregend zurück. Dabei ist der Champignon ein wahrer Superheld und sticht mit seinen Eigenschaften Gemüsesorten aus, die weiter oben auf der Beliebtheitsskala der Deutschen stehen: vielseitig verwendbar, reich an wertvollen Mineralien und Vitaminen, kalorienarm, ballaststoffreich, ideal zum Abnehmen, umweltfreundlich im Anbau. Der Champignon liefert damit einen wertvollen Beitrag zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung.

Mit einer breit angelegten Aufklärungskampagne setzt sich die Mushroom Promotion Foundation (MPF) unter dem Slogan „der Champignon: das Gemüse, das alles kann" für ein besseres Image des Champignons ein. Die Website www.champignonidee.de informiert über den Anbau und Vertrieb verschiedener Pilzarten, klärt über gesundheitliche Aspekte auf und hält jede Menge Rezepte zum Download bereit.

Marktforschungen belegen, dass der Champignonkonsum in Europa in den letzten drei Jahren um fast 10% zurückging. Die Deutschen sind zwar immer noch „Europameister“, aber auch hier ist ein Rückgang zu beobachten. Das hat mehrere Gründe: Allgemein weiß der Konsument zu wenig über Champignons. Besonders junge Erwachsene und Familien mit Kindern kochen immer weniger und greifen vermehrt auf Fertigprodukte zurück.

Die Mushroom Promotion Foundation (MPF) wurde von europäischen Unternehmen und Organisation aus dem gesamten Champignonsektor gegründet, um die Verbraucher über die vielseitigen positiven Eigenschaften des Champignons aufzuklären. Informationen über den umweltfreundlichen Anbau, die gesundheitsförderlichen Aspekte und die leichte und vielseitige Anwendung in der Küche sollen den Champignonkonsum langfristig fördern. Die Initiative der MPF wird mit EU-Fördermitteln unterstützt.

Zucht und Verarbeitung

Champignons werden in einem speziell dafür angelegten Tunnel mit Klimakontrolle gezüchtet. Die Pilze reifen innerhalb von 4-5 Wochen auf einem Kompost, der aus wiederverwerteten Restmaterialien aus der Landwirtschaft wie Stroh und Gips hergestellt wird. Diese besonders hygienische Arbeitsweise macht chemischen Mittel überflüssig. Der Kompost findet später Verwendung im Land- und Gartenbau. Der Champignon wird also umweltfreundlich und nachhaltig angebaut.

Der Qualitätsunterschied von konservierten Pilzen und Pilzen aus dem Supermarkt ist dank der schonenden Verarbeitung nicht so gravierend wie allgemein angenommen wird: Ungefähr eine Stunde nach der Ernte werden die Pilze bis 4 Grad gekühlt, damit sie sich nicht weiter entwickeln. Anschließend werden sie gewaschen und 20 Minuten bei 90 Grad blanchiert. Nachdem sie auf 15 Grad abgekühlt sind, werden sie eingefroren oder in Gläser bzw. Dosen abgefüllt. Die Haltbarkeit wird durch Sterilisation erreicht, d.h. die Konserven werden 25 Minuten bei 130 Grad erhitzt.

Der Champignon: das Gemüse, das alles kann

Champignons sind reich an Mineralstoffen, Vitaminen und Ballaststoffen. Sie enthalten mehr für den Menschen wichtige Eiweiße und mehr Vitamin B2 und B3 als jedes andere Gemüse. Seine Nährstoffe helfen beispielsweise den Blutdruck zu regulieren und unterstützen die Muskel- und Nervenfunktion, das Abwehrsystem und den Knochenbau. Als einziges Gemüse enthalten sie das Provitamin D, das im Körper zum Vitamin D umgewandelt wird. Dies ist wichtig für die Speicherung von Kalzium und Phosphor und schützt vor Osteoporose. Da Champignons kalorienarm sind (nur 14kcal je 100 Gramm) und schnell sättigen, eignen sie sich hervorragend für Diäten.

Vielseitig verwendbar

Ob als Beilage oder als Hauptgericht, zum Frühstück, zum Mittag oder als Snack zwischendurch, ob in italienischen, französischen oder deutschen Rezepten, vegetarisch oder zu Fleischgerichten: Champignons lassen sich zu jeder Jahreszeit vielseitig zubereiten.

Quelle: Pressemitteilung von na news aktuell

Medien

{clipfish}3613697{/clipfish}
Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team
 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2

Was isst Deutschland

was-isst-deutschland

Ob Fleisch, Fisch, vegetarisch oder vegan – Deutschland isst. Aber was? In diesem Special gibt’s Hintergründe und interessante Geschichten rund ums Thema Essen und Trinken in der Bundesrepublik.

Obst- & Gemüsekalender

teaser-obst-gemuese-kalender

BMI-Rechner

teaser-bmi-rechner

Newsletter Abonnieren

teaser-bmi-rechner