Studie – Schwarzer Pfeffer hält schlank www.thinkstock.de
  • 08. Februar 2013
  • Jörg Birkel

Studie – Schwarzer Pfeffer hält schlank

Schwarzer Pfeffer hat laut einer koreanischen Studie eine schlank machende Wirkung. Der darin enthaltene Wirkstoff Piperin schmeckt nicht nur scharf, sondern hemmt wohl auch die Neubildung von Fettzellen.

Es gibt vielleicht eine weitere Waffe im Kampf gegen die lästigen Problemzonen. Forscher der Sejong Universität in Seoul wollen herausgefunden haben, dass der in schwarzem Pfeffer enthaltene Wirkstoff die Bildung von Fettzellen im Körper hemme.

"Piperin blockiert die Differenzierung von Fettzellen“, berichtet Studienleiter Ui-Hyun Park in der amerikanischen Fachzeitschrift Journal of Agricultural and Food Chemistry. „Bestätigen weitere Studien den Effekt, könnte man es künftig in der Behandlung von Adipositas und anderen Stoffwechselkrankheiten einsetzen."

Piperin wirke laut der Studie Einfluss auf die Gene im Körper, die für die Entstehung neuer Fettzellen zuständig seien. Zudem habe Pfeffer, genau wie andere scharfe Gewürze, eine anregende Wirkung auf den Stoffwechsel. Beides ließe sich im Kampf gegen Adipositas nutzen.
Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team
 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2

Was isst Deutschland

was-isst-deutschland

Ob Fleisch, Fisch, vegetarisch oder vegan – Deutschland isst. Aber was? In diesem Special gibt’s Hintergründe und interessante Geschichten rund ums Thema Essen und Trinken in der Bundesrepublik.

Obst- & Gemüsekalender

teaser-obst-gemuese-kalender

BMI-Rechner

teaser-bmi-rechner

Newsletter Abonnieren

teaser-bmi-rechner