Tschechien: Kolatschen von Volker Mehl wikipedia/Kobako, Flagge: pixelio.de/Wilhelmine Wulff; Abbildung ähnlich
Essen und Trinken

Tschechien: Kolatschen von Volker Mehl

Kolatschen sind eine typische Süßspeise aus Tschechien. Der Spitzenkoch Volker Mehl empfiehlt für die Kulinarische EM von worlds of food das traditionelle Gebäck. Durch die frischen Äpfel ist es aber keine Kalorienbombe. Daher kann es getrost auch als Snack zur Fußball-Party gereicht werden.

Kolatschen

Zutaten:volker mehl

400 g Mehl
1/2 Würfel Frischhefe
200 ml lauwarme Milch (Sojamilch), plus 5 EL zum bestreichen 60ml lauwarmes Sonnenblumenöl
4 EL feiner Rohrzucker
4 Äpfel jeweils ca. 200g. Es sollten 16 dünne Spalten pro Apfel werden
1 Zitrone
200g Magerquark(Sojade)
100g Pflaumenmus
1 Päcken Vanillepudding Pulver
2 EL feiner Rohrzucker zum bestreuen

Zubereitung:

Die Hefe in der lauwarmen Milch zusammen mit dem Rohrzucker auflösen und 5 Minuten stehen lassen.

Mehl, Öl zugeben alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt 40 Min. an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Äpfel waschen und in Spalten schneiden.

Von der Zitrone die Schale abreiben. Den Saft über die Äpfel verteilen.

Den Quark mit dem Puddingpulver, der Zitronenschale und dem Pflaumenmus glatt rühren.

Den Teig nochmals kräftig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten. Eine Rolle daraus formen und in 12 Scheiben schneiden.

Jede Scheibe zu einem Kreis formen und den Rand dabei etwas dicker lassen.

Die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

Mit einem Esslöffel einen guten Klecks Quark auf die Kolatschen geben und anschließend gleichmäßig mit den Äpfeln in Kreisform belegen.

Zum Schluß den Rohrzucker über die Äpfel streuen.

Im Ofen bei 200 Grad ( Umluft, 180 Grad) ca. 20-25 Min. backen.

Die Kolatschen aus dem Ofen nehmen und mit einem Backpinsel leicht mit der restlichen Milch glasieren.

Dobrou chuť!

Hier gibt es mehr Informationen über Volker Mehl.

Bildquelle: Volker Mehl

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team