Kroatien: Gegrillte Dorade-Royal von Ulrich Heimann Foto: Ulrich Heimann, Flagge: wikipedia
Essen und Trinken

Kroatien: Gegrillte Dorade-Royal von Ulrich Heimann

Ulrich Heimann liebt natürliche Aromen, was sich in seinem Rezept für die Kulinarische EM widerspiegelt. Für das an der Mittelmeerküste gelegene Land Kroatien bringt er passend Fisch auf den Tisch. Dieser wird mit Kräutern und Gemüse verfeinert und ist eine sehr gesunde Alternative zum sonst doch eher fettigen Essen beim Fußball.

Gegrillte Dorade-Royal mediterran

Für 2 Personen

Zutaten:heimann portrait

-    Ca. 500 – 600g frische Dorade (küchenfertig vom Fischhändler)
-    Olivenöl zum Braten
-    Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
-    2 Zweige Rosmarin
-    4 Zweige Thymian
-    2 Zehen junger Knoblauch
-    5 EL Basilikumpesto
-    Schale von einer unbehandelten Zitrone
-    ½ rote Paprika (gehäutet)
-    ½ gelbe Paprika (gehäutet)
-    2 St. Junger Fenchel
-    2 St. Lauchzwiebeln
-    3 St. Mini Zucchini
-    6 St. Kleine Kartoffeln (mit Schale)

Zubereitung:

Die Dorade mit Meersalz und Pfeffer würzen. Die Kräuter und den Knoblauch in die Bauchhöhle der Dorade legen. Etwas Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Dorade hineinlegen, anbraten, dann wenden. Nun den Fisch mit der Pfanne im 180 Grad heißen Backofen 10 -12 Minuten braten.

Die Kartoffeln halbieren, würzen und in etwas Öl goldbraun braten.
Die Paprika, Zucchini, Lauchzwiebeln und den Fenchel waschen, in gleichmäßige Segmente schneiden und zusammen mit den Kartoffeln zum Fisch geben.
Nun das Gemüse im Bratfett des Fisches bissfest mit garen.
Die Dorade samt Gemüse mit Basilikumpesto und den Kräutern übergießen.

Wahlweise kann dieses Gericht in den Sommermonaten auch auf dem Grill zubereitet werden: Dazu das Gemüse kurz vorgaren und zusammen mit der Dorade in eine Alufolie wickeln und diese auf den Grillrost legen. Die Garzeit des Fisches kann unter diesen Begebenheiten nicht genau definiert werden. Jedoch ist zu sagen, dass diese sich um ca. 8 - 10 Minuten verlängern wird.

Dobar tek!

Hier gibt es weitere Informationen über Ulrich Heimann.

Bildquelle: Ulrich Heimann

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team