So gelingt die Rinderbrühe WeltGenussErbe Bayern
Rezept

So gelingt die Rinderbrühe

Das Grundrezept für zwei Liter Rinderbrühe stammt vom WeltGenusserbe Bayern.

Zutaten für die Rinderbrühe

1 kg Rindfleisch g.g.A., zum Beispiel Beinscheibe, Brustfleisch oder Ochsenschwanz
250 g Karotte
250 g Knollensellerie
250 g Lauch
1 Stange Staudensellerie
1 Zwiebel
2 Scheiben Ingwer
2 Nelken
2 Lorbeerblätter
8 schwarze Pfefferkörner
8 Pimentkörner
5 Wacholderbeeren
1 Bund Kräuter (bspw. Petersilie, Kerbel oder Thymian)
Salz zum Abschmecken

Zubereitung

Ein Kilo Rindfleisch samt Knochen sowie 2,5 Liter kaltes Wasser in einen großen Topf geben und langsam zum Kochen bringen. Diese Flüssigkeit für vier bis fünf Stunden zugedeckt köcheln lassen. In der Zwischenzeit Karotten, Knollensellerie, Lauch und Staudensellerie putzen und in grobe Würfel schneiden. Nun die Zwiebel und die Knoblauchzehen vierteln und mit dem Gemüse vermengen. Den Ingwer, Nelken, Lorbeerblätter, Pfeffer- und Pimentkörner sowie die Wacholderbeeren in ein Kräutersäckchen füllen und fest verschließen.

Eine Stunde vor Ende der Kochzeit das Gemüse und das Gewürzsäckchen in den Topf geben und mit köcheln lassen. Die Kräuter erst 15 Minuten vor Kochende hinzugeben. Im Anschluss das Fleisch aus dem Topf nehmen und die Suppe durch ein Passiertuch zurück in den Topf seihen. Nun wird diese auf insgesamt zwei Liter Flüssigkeit reduziert und mit etwas Salz abgeschmeckt.

Guten Appetit!

Über das Bayerische Rindfleisch g.g.A.

Bayerisches Rindfleisch g.g.A. wird wegen seiner hohen Qualität und seines hervorragenden Geschmacks geschätzt. Nur wenn das Rind in Bayern geboren, aufgezogen und gemästet wurde, darf das Fleisch als Bayerisches Rindfleisch g.g.A. deklariert werden. Bayerisches Rindfleisch g.g.A. stammt ausschließlich von den traditionellen bayerischen Rassen Fleck-, Braun- und Gelbvieh sowie Pinzgauer und Murnau-Werdenfelser Rind.
Weitere Informationen, Rezeptvorschläge und Geschichten rund um die EU-Herkunftszeichen geschützte geografische Angabe (g.g.A.) und geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U.) auf www.weltgenusserbe.eu

Hier gibt es ein weiteres Rezept für eine starke Brühe: Beef Tea
Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team