Rezept: Trentiner Spinat-Klößchen Marco Simonini
Strangolapreti

Rezept: Trentiner Spinat-Klößchen

Strangolapreti werden die Trentiner Spinat-Klößchen auch genannt. Übersetzt bedeutet das „Priesterwürger“. Sie sollen während des Konzils von Trient die Leibspeise der anwesenden Prälate gewesen sein. Das Rezept:

Zutaten (für 6 Personen)

1 kg altbackenes Brot
500 g Spinat
2 Eier
100 g Käse Grana Padano-Trentingrana DOP
100 g Butter
½ l Milch
Olivenöl Extravergine Garda-Trentino DOP nach Bedarf
Weizenmehl Type 00 nach Bedarf
Muskatnuss nach Belieben,
einige Salbeiblätter
Zwiebel nach Belieben
Salz und Pfeffer nach Belieben

Zubereitung:

Das Brot würfeln, mit der lauwarmen Milch übergießen und ca. 3 Stunden einweichen. In der Zwischenzeit den Spinat sorgfältig putzen und in leicht gesalzenem Wasser kochen. Abgießen, die Blätter vorsichtig ausdrücken, klein schneiden und in der Pfanne mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kurz andünsten.

Die Zwiebel fein hacken und in Öl dünsten. Spinat und Zwiebel, den geriebenen Käse, die Eier, Salz und Weizenmehl Type 00 zum eingeweichten Brot geben. Die Zutaten mit einem Holzlöffel zu einer weichen, nicht zu dünnen, gleichmäßigen Masse verarbeiten.

Die „Strangolapreti“ dann wie gewünscht formen (runde oder längliche Knödel, Nocken usw.) und in kochendes Salzwasser einlegen. Die Knödel sind gar, sobald sie oben schwimmen.

Mit einer Schaumkelle herausnehmen und mit zerlassener Salbeibutter und geriebenem Käse Grana Padano-Trentingrana DOP servieren.

Guten Appetit!

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team