Rezept: Scharfe Party-Buletten mpeyer Communication
Kiezküche aus Hamburg

Rezept: Scharfe Party-Buletten

Noch keine Idee für die nächste Party? Wie wäre es damit: Fleischbällchen mit Kokosflocken, Kaffirlimetten und Curry. Die scharfen Buletten mit exotischer Kokos-Limetten-Note heizen den Gästen dank einer ordentlichen Menge rotem Curry so richtig ein. Besonders lecker ist auch der hausgemachte Ketchup.

Zutaten für eine große Party (40 Stück)

Rezept PartybulettenSo sehen die Partybuletten im Buch aus.180 g Reis
1,2 kg Schweinehack
40 Kaffirlimettenblätter*
60 g Kokosraspeln
50 g rote Currypaste*
30 g Zucker
10 g Paprikapulver
30 ml Fischsoße*
1 EL Butterschmalz

für den Ketchup
500 g Tomaten
150 g gewürfelte
Schalotten
150 g gewürfelte
weiße Zwiebeln
250 ml heller Balsamicoessig
100 ml Apfelessig
250 g Cherrytomaten
3 Lorbeerblätter
2 Zweige frischer Thymian
Koriandersaat
Meersalz
Honig
evtl. etwas Weizenstärke
*Zutaten aus dem Asia-Shop

Zubereitung

Zunächst den Reis kochen. Anschließend den gekochten Reis zusammen mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel vermengen und mit den Händen kleine Bällchen formen. Dafür die Hände mit kaltem Wasser befeuchten, damit der Fleischteig nicht an den Händen kleben bleibt.

In jedes Fleischbällchen ein Kaffirlimettenblatt stecken und die Bällchen im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. zwanzig Minuten garen.

Für den Ketchup zunächst die Tomaten über Kreuz einritzen, überbrühen und enthäuten. Dann die Schalotten und Zwiebeln in einem Topf glasig anschwitzen und mit Balsamico und Apfelessig ablöschen. Die Tomaten und die Cherrytomaten dazugeben und mit Lorbeerblättern, Koriandersaat und Thymian abschmecken. Auf kleiner Flamme eine Stunde einkochen lassen.
1 Buchcover Kiezkueche St Pauli 72dpi
Anschließend die Tomatenmasse pürieren und danach durch ein grobes Sieb geben. Mit Honig und Salz abschmecken und eventuell mit etwas Weizenstärke abbinden.

Guten Appetit!

Das Rezept stammt aus dem Kochbuch "Kiezküche", welches wir hier vorstellen.

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team