Rezept: Apfelkuchen Ulrike Brase
Apfelkuchen backen

Rezept: Apfelkuchen

Wie gelingt ein Apfelkuchen am besten? Und worauf sollten Hobby-Bäcker bei der Auswahl der Apfel-Sorte achten? Ingolf Klinder, Küchenchef des Mercier und Camier im Literaturhaus Hamburg, teilt sein beliebtes Apfelkuchenrezept mit uns.

Ab September startet in Deutschland die Apfelernte. Mehr als 500.000 Tonnen von 1.600 verschiedenen Apfelsorten werden in den kommenden zwei Monaten von den Bäumen gepflückt. Deren Weiterverarbeitung sind keine Grenzen gesetzt: Neben Saft und Mus erfreut sich besonders der Apfelkuchen großer Beliebtheit.

Inhaltsstoffe des Apfels

Ob rot oder grün, sauer oder süß, groß oder klein – jährlich verzehrt jeder Deutsche rund 17 Kilogramm der Frucht. Besonders beliebt ist der Apfel aufgrund seiner Nährstoffe: Kalium und die Vitamine C und B6 fördern das Immunsystem, während das helle Fruchtfleisch zu besseren Cholesterinwerten sowie einem geringeren Schlaganfallrisiko führt.

„Zum Backen ist besonders der Boskop durch seine süß-saure Festigkeit geeignet. So bleibt der Kuchen saftig, wird jedoch nicht matschig.“, sagt Ingolf Klinder zu seinem Apfelkuchen-Rezept.

Das Rezept: Apfelkuchen

Zutaten (für eine Form von 30 cm Durchmessern)
Apfelkuchen RezeptIngolf Klinder (©Mercier und Camier)
400g Boskop-Äpfel

Der Teig
100g   Butter
50g     Puderzucker
1         Ei
170g   Mehl

Creme mit Pistazien
100g    Butter         
100g    Puderzucker
20g     Pistazienpaste
100g    Mandelgrieß
10g     Stärke
1         Ei
120g    Creme Patissier

Creme Patissier
100ml  Milch
1         Vanilleschote
20g      Zucker
1         Eigelb
10g     Mondamin

Streusel
50g    Butter
50g    Zucker
50g    Mandelgrieß
50g    Mehl

Zubereitung des Apfelkuchens

Der Teig
Butter mit Puderzucker, Ei, Salz und 70 g Mehl vermengen. Sobald die Butter alle Zutaten aufgenommen hat, die restlichen 100 g Mehl untermengen (nicht aufschlagen). Anschließend den Teig in Folie einschlagen und kaltstellen. Nachdem der Teig abgekühlt ist, die Masse 3mm dick ausrollen, mit einem Zahnstocher einstechen und in den Ring einlegen. Den Teig anschließend mit Backerbsen auffüllen und wieder kaltstellen, bis sich der Teig kalt anfühlt. Durch die Backerbsen bleibt der Teig schön dünn und geht nicht so sehr auf. Im Anschluss den Kuchenboden bei 170°C ca. fünf Minuten backen und danach den Ofen auf 150°C umstellen. Jetzt solange weiter backen, bis der Teig goldbraun ist. Danach die Backerbsen entfernen.

Creme Patissier  
Milch mit der Vanille aufkochen und zehn Minuten abgedeckt ziehen lassen. Zucker, Eigelb und Mondamin vermischen, mit etwas Milch vermengen und zusammen mit der heißen Vanillemilch aufkochen.

Creme mit Pistazien
Die Butter aufschlagen. Die restlichen Zutaten kurz unterrühren und auf den gebackenen Teig geben. Anschließend mit 400 g geschälten Boskop-Äpfeln belegen.

Streusel
Alle Zutaten gut mit den Händen kneten und zu Bröseln verarbeiten, über die Äpfel geben.

Den Kuchen bei  170 °C ca. 20 Minuten goldgelb backen.

Guten Appetit wünscht Ingolf Klindner

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team