Rezept: Zwiebelkuchen thinkstock
Zwiebelkuchen mit Mürbeteig

Rezept: Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen wird hauptsächlich während der Weinlese und kurz danach serviert, wenn es den ersten Federweißen gibt. Wir haben ein traditionelles Zwiebelkuchen-Rezept mit einem Boden aus Mürbeteig für Sie.

Zutaten Zwiebelkuchen mit Mürbeteig

Für den Mürbeteig

- 300 g Mehl
- 2 TL Backpulver
- 125 g weiche Butter
- 2 Eier
- 1 Prise Salz
- Evtl. 2 EL Wasser

Für die Füllung

- 600 g Zwiebeln
- 100 g Speckwürfel
- 150 ml Sauerrahm
- 1 EL Mehl
- 3 Eier
- Salz, Pfeffer
- Muskat
- Kümmel

Zubereitung Zwiebelkuchen

Der Mürbeteig:

Das Mehl auf einer Arbeitsfläche mit dem Backpulver und einer Prise Salz mischen und eine Mulde hineindrücken. Die beiden Eier in die Vertiefung hineingeben, die weiche Butter in Stückchen an den äußeren Rand legen. Mit den Händen alles rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. Wenn er sich schlecht verarbeiten lässt, 1-2 EL Wasser hinzugeben. In Frischhaltefolie wickeln und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Füllung des Zwiebelkuchens:

Für die Füllung zunächst die Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden. Die Speckwürfel in einer Pfanne mit etwas Öl kurz anbraten. Anschließend die Zwiebelstreifen hinzugeben und glasig dünsten. Alles mit dem EL Mehl bestäuben und vom Herd nehmen.

Die verquirlten Eier mit dem Sauerrahm vermischen und unter die abgekühlte Zwiebelmasse rühren.
Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Den Teig für den Zwiebelkuchen in einer gefetteten Springform auslegen und einen Rand hochziehen. Die Zwiebelmasse gleichmäßig darauf verteilen. Zum Abschluss etwas Kümmel über den Zwiebelkuchen streuen.
Den Zwiebelkuchen bei 200°C etwa 30-40 Minuten backen und warm servieren – am besten mit jungem Wein oder Federweißer.

Guten Appetit bei diesem herzhaften Zwiebelkuchen!

Hier geht es zu unserem Rezept für den traditionellen Zwiebelkuchen mit Hefeteig.

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team