Rezept: Lasagne thinkstockphotos.com
Lasagne: Königin der Pasta

Rezept: Lasagne

Lasagne ist die Königin der Pasta-Gerichte. Daher muss sie perfekt sein: Gibt man sich zu wenig Mühe, erhält man nur ein pappiges Nudelgericht. Wir haben das Rezept für die Lasagne, das den Klassiker aus der italienischen Küche so richtig lecker macht. Der Schlüssel zu einer gelungenen Lasagne: Eine richtige Bolognese-Sauce und die selbstgemachte Béchamel-Sauce.

Zutaten für die Lasagne (4 Portionen)

Für die Bolognese-Sauce

- 500 g gemischtes Hackfleisch
- 1 Zwiebel
- 1 Zehe Knoblauch
- 2 Dosen gehackte Tomaten
- 200 g Möhren
- 200 g Knollensellerie
- Etwas Tomatenmark
- 100 ml Rotwein
- 1 Lorbeerblatt
- Salz, Pfeffer
- Oregano
- 1 Prise Zucker
- Etwas Butterschmalz für die Pfanne

Für die Béchamel-Sauce

- 50 g Butter
- 50 g Mehl
- 600 ml Brühe
- 100 ml Schlagsahne oder Kochsahne
- 100 g geriebener Parmesankäse
- Muskatnuss

Sonstiges

- Etwa 12 Lasagne-Platten

Zubereitung der Lasagne

Zwiebel und Knoblauch für die Lasagne schälen und fein würfeln. Möhren und Sellerie schälen und ebenfalls fein würfeln. Die Hälfte des Butterschmalzes in einer ausreichend großen Pfanne erhitzen. Möhren und Sellerie bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten braten, dann beiseite stellen.

Das restliche Butterschmalz in die Pfanne geben. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten, dann das Hackfleisch hinzugeben und krümelig braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Etwas Tomatenmark unterrühren und etwa zwei Minuten weiter braten. Dann mit Rotwein ablöschen und für fünf Minuten köcheln lassen.

Das gebratene Gemüse, die gehackten Tomaten sowie das Lorbeerblatt hinzugeben. Die Bolognese-Sauce für mindestens 15 Minuten weiter köcheln lassen. Mit Oregano würzen und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach dem Kochen das Lorbeerblatt entfernen.

Béchamel-Sauce für die Lasagne

Für die Béchamel-Sauce die Butter in einem Topf zergehen lassen und das Mehl mit einem Holzlöffel unterrühren. Unter ständigem Rühren kurz anbraten. Nun mit einem Schneebesen nach und nach die Brühe dazu gießen und unter ständigem Rühren etwa drei Minuten kochen lassen, dabei aufpassen, dass keine Klümpchen entstehen.

Die Hitze ausschalten und die Sahne sowie die Hälfte des geriebenen Parmesan unterrühren. Mit Muskatnuss abschmecken.

Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

In einer großen feuerfesten Form – am besten rechteckig – eine Schöpfkelle Béchamel-Sauce auf dem Boden verteilen, sodass der Boden leicht bedeckt ist. Dann die Form mit drei bis vier Lasagne-Platten auslegen. Darauf eine Schicht Bolognese-Sauce verteilen. Wieder Lasagne-Platten auflegen und mit einer Schicht Béchamel-Sauce bedecken. Nach dieser Form weiter schichten, bis alle Zutaten verbraucht sind. Es kann leicht der Eindruck aufkommen, es sei zu viel Soße für die Lasagne. Die Lasagne-Platten brauchen jedoch diese Menge an Soße, damit sie gar werden. Die Lasagne sollte mit einer Schicht Béchamel-Sauce abschließen.

Zum Abschluss die Lasagne mit dem restlichen Parmesan bestreuen und einige Butterflöckchen daraufsetzen. Die Lasagne bei 180°C für etwa 50 – 60 Minuten in den Ofen backen lassen. Falls die Lasagne zu dunkel wird, mit etwas Alufolie abdecken.

Guten Appetit bei dieser Königin der Pasta – der Lasagne!

Tipp: Eine Lasagne muss nicht immer mit Fleisch sein – es gibt zahlreiche Varianten von Lasagne, die das Hackfleisch nicht vermissen lassen! Wie wäre zum Beispiel eine Füllung aus frischem Blattspinat und Lachs? Und mit Zucchini, Möhren und Champignons statt dem Hackfleisch ist im Nu eine vegetarische Lasagne gezaubert.

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team