Reste-Rezept: Penne mit Antipasti-Soße thinkstock
Christian Henze empfiehlt

Reste-Rezept: Penne mit Antipasti-Soße

Übrig gebliebene Zutaten der leichten Küche lassen sich auch gut zu leckeren Gerichten verarbeiten. Gemüseabschnitte eignen sich etwa für ein Rezept von Starkoch Christian Henze: Penne mit Antipasti-Soße. Das Rezept stammt von der Initiative Zu gut für die Tonne!

Zutaten für Penne mit Antipasti-Soße von Christian Henze

500 g Penne (oder andere Nudeln)
Meersalz
Gemüsereste (z. B. 1 kleine Zucchini, ½ Aubergine, 1 rote Paprikaschote)
1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
5 EL gutes Olivenöl
200 g passierte Tomaten
2 EL Essig (evtl. heller Balsamicoessig)
1 TL Kapern
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
5 EL Parmesan (frisch gerieben)
etwas Blattpetersilie (oder andere Kräuter)

Zubereitung der Penne mit Antipasti-Soße

Die Penne in Salzwasser al dente kochen und in ein Sieb abgießen. Zucchini und Aubergine waschen. Paprikaschote waschen und putzen, die Zwiebel abziehen. Das Gemüse und die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Knoblauch abziehen und fein schneiden.

Das Öl erhitzen und das Gemüse, die Zwiebel und den Knoblauch darin anbraten. Passierte Tomaten hinzufügen, Essig und Kapern einrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Fünf Minuten köcheln lassen. Die Soße abschmecken, mit den Nudeln mischen, auf Tellern anrichten und mit dem Parmesan bestreuen. Mit grob geschnittener Blattpetersilie garnieren.

Guten Appetit!

Mehr zum Thema "Leichte Küche ohne Reste" gibt's hier.

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team