Rezept: Kürbispüree thinkstockphotos.de
Essen und Trinken

Rezept: Kürbispüree

Thomas Sampl, Küchenchef des Hamburger Feinschmecker-Restaurants VLET, setzt mit seinem Beste Reste-Rezept für die Initiative Zu gut für die Tonne! auf regionale und saisonale Küche: Kürbispüree.

Zutaten (für 4 Personen)

1 Stück Kürbis (am besten Hokkaido)
1 Schalotte
1 (schrumpelige) Karotte
1 (schrumpeliger) Apfel
Sellerieschale
1 Knolle Knoblauch
etwas Butter
Rübensirup
Petersilienstiele
Salz
Pfeffer und Gewürze nach Wahl

Zubereitung 

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Kürbis in kleinere Stücke schneiden. Kerne und Schale nicht entfernen.

Schalotte, Petersilienstiele, Karotte, Sellerieschale und den Apfel waschen und mit dem Kürbis in Alufolie einwickeln. Alles für 20 Minuten im Ofen bei 180 Grad garen lassen.

Alufolie öffnen, Knoblauch, Gewürze, Salz, Pfeffer und Rübensirup zugeben. 20 Minuten bei 150 Grad garen.

Sobald alles weich ist, aus dem Ofen nehmen und leicht auskühlen lassen.

Jetzt das Gemüse, den Knoblauch und die Schalotte von Schalen, Kernen und Strunk befreien.

Für das Püree wird nur das Mark des Kürbis, der Schalotte, des Apfels und der Karotte benötigt.

Zuletzt wird alles im Mixer püriert und mit Butter, Rübensaft, Salz und Pfeffer gewürzt. Fertig.

Guten Appetit!

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team