Rezept: Quittenkuchen Uwe Bender
Essen und Trinken

Rezept: Quittenkuchen

Die rohen Früchte der Quitte haben einen gewöhnungsbedürftigen Geschmack. Verarbeitet ist die Quitte aber ein echtes Multitalent und momentan gefragt wie selten zuvor. Deshalb haben wir das Rezept für einen Quittenkuchen im Angebot.

Zutaten für ein Backblech Quittenkuchen:

Belag
1 Bio-Zitrone
1 kg Quitten (ersatzweise feste Birnen)
100 g Zucker
250 ml Weißwein
1 EL Anis, grob gemörsert

Rührteig
125 ml Wasser
125 ml Rapsöl
6 Eier
300 g Zucker
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
100 g gemahlene Mandeln

Zusätzlich
50 g Mandelblättchen
50 g Zucker
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Belag: Zitrone waschen, trocknen, Schale fein abreiben und für den Teig zur Seite stellen. Saft auspressen und in eine große Schüssel geben. Quitten waschen, schälen, vierteln und entkernen, mit Zitronensaft vermischen.

Zucker in einem Topf hellbraun karamellisieren, mit Wein ablöschen, Quittenviertel und Anis zugeben, zugedeckt 15 Min. köcheln lassen bis die Quitten etwas weich geworden sind, dann abgießen, abkühlen lassen und in Spalten schneiden.

Rührteig: Wasser, Rapsöl und Eier verrühren, Zucker und Zitronenschale unterrühren. Mehl, Backpulver und Mandeln mischen, unter die Eiermasse rühren. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Fettpfanne (tiefes Backblech) geben und glatt streichen.

Abgetropfte Quittenspalten darüber verteilen und mit Mandelblättchen und Zucker bestreuen.

Bei 200 °C Ober-/Unterhitze auf der 2. Schiene von unten 25 – 30 Min. goldbraun backen. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäubt servieren.

Dazu passt: Schlagsahne mit Vanillezucker.

Guten Appetit!

Mehr über die Herbstfrucht Quitte

Zu einem Alleskönner im Frühling: Rhabarberkuchen
Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team