Rezept:  Arepas aus Kolumbien Steven Depelo
Essen und Trinken

Rezept: Arepas aus Kolumbien

Arepas sind vielseitig verwendbar und ein fester Bestandteil der kolumbianischen Küche. Wir präsentieren das klassische Rezept für die Maisfladen.

Rezept: Arepas aus Kolumbien

Zutaten Arepas (für 4 Personen)
2 Tassen „Harina precocida de Maiz“.  (Maismehl Marke PAN, keine Polenta)
3 EL warme Margarine (flüssig)
1 Ei
1 Tasse Käse, klein geschnitten
1 Prise Salz
2 ½  Tassen Wasser

Zubereitung der Arepas

Sämtliche Zutaten (bis auf den Käse) zunächst miteinander verkneten. Darauf achten, dass der Teig keine Klümpchen mehr hat. Ist der Teig zu trocken, noch etwas Wasser hinzugeben. Ist er noch zu klebrig (feucht) etwas mehr Mehl verwenden.

Anschließend den Teig fünf Minuten ruhen lassen.

Tomatengroße Kugeln formen, ein Loch in der Mitte der Kugel machen und jeweils mit ein wenig Käse füllen. Das Loch wieder schließen und die Kugel flach drücken.

Nun die geformten Arepas in einer heißen und mit Margarine gefetteten Pfanne von beiden Seiten goldbraun braten (etwa 5 Minuten pro Seite).

Guten Appetit!

Arepa-Tipps:

Um eine perfekte Arepa zu formen, kann man den Teig mit einem Nudelholz auf Plastikfolie ausrollen und ein weiteres Stück Plastikfolie darüber legen. Anschließend mit einer Tasse runde Arepas ausstechen.

Am besten schmecken Arepas mit heißem Kakao oder Eiern. Ebenso kann man die Arepas aber mit Käse oder Butter bestreichen.

Dickere Arepas kann man durchschneiden und sie in der Mitte wie ein Sandwich füllen.

Arepas kann man auch mit Guacamole, Salsa de Aji und anderen Soßen essen, ebenso als Beilage zu allen möglichen deftigen Gerichten wie gegrilltem Hähnchen.

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team