Genießen im Jahr 2025 – ein Blick in die Zukunft mit Chefkoch Volker Drkosch Victorian

Genießen im Jahr 2025 – ein Blick in die Zukunft mit Chefkoch Volker Drkosch

Ein Gespräch mit Volker Drkosch, dem Chefkoch im Gourmetrestaurant Victorian in Düsseldorf, über die Zukunft unserer Essgewohnheiten und die fortschreitende Technisierung unserer Küchen.

Frage: Haben wir 2025 mehr oder weniger Zeit für Genuss als heute – was glauben Sie und warum?
Volker Drkosch: Wir werden im Jahr 2025 weniger Zeit für Genuss haben, weil alles noch viel schnelllebiger wird.

Frage: Welchen kulinarischen Trend sehen Sie für 2025 voraus?
Volker Drkosch: Der Trend wird zu qualitativ hochwertigen Produkten gehen, die aber immer teurer werden, weil die Nachfrage steigt und die Ressourcen sinken. Gesundes Essen wird eine Art neues Statussymbol werden.

Frage: Wie wird sich unser Essverhalten in den nächsten Jahren entwickeln?
Volker Drkosch: Aufgrund der Schnelllebigkeit wird das Essen meistens im Stehen und Gehen stattfinden. Außerdem werden die Menschen noch stärker auf kalorienbewusstes und gesundes Essen achten. Qualitativ gute Produkte werden aber immer teurer, so dass sich nicht jeder diesen Luxus leisten kann. Die Industrie wird wohl auf einige Ersatzstoffe zurückgreifen müssen.

Frage: Welche Produkte werden unsere Ernährung bestimmen?
Volker Drkosch: Kalorienarmes und gesundes Essen wird unsere Ernährung bestimmen. Gute Lebensmittel werden aber rar und immer teurer. Es wird hauptsächlich Tierfleisch aus Züchtungen geben, und bei wild gefangenem wird der Preis unverhältnismäßig steigen. Gerade die Schwellenländer Indien und China werden sich in den nächsten Jahren stark weiterentwickeln, und auch dort wird der Bedarf an guten und qualitativ hochwertigen Lebensmitteln steigen, die allerdings nur für einen geringen Anteil der Bevölkerung finanzierbar sein werden.

Frage: Wie werden sich die Sterneküche und ihre Gerichte entwickeln?
Volker Drkosch: Die Sternegastronomie wird eine Küche sein, die qualitativ hochwertige Lebensmittel garantiert und deshalb sehr exklusiv sein wird.

Frage: Inwiefern wird diese Entwicklung Einfluss auf Hobbyköche und Genießer haben?
Volker Drkosch: Der Kreis der Hobbyköche, die mit hochwertigen Lebensmitteln kochen, wird immer elitärer und die Geräte zum Kochen aufgrund der vielen Funktionen ebenfalls.

Frage: Wie können Küchengerätehersteller diesen Trend Ihrer Meinung nach aufgreifen und umsetzen?
Volker Drkosch: Mit den Geräten von KitchenAid, einer Marke, die ich repräsentiere, muss der Verbraucher schonend, gesund, schnell, leicht und ohne viele Vorkenntnisse kochen können. Die Bedienung der Geräte muss selbsterklärend sein. Ich könnte mir vorstellen, dass ein Gerät der Zukunft sprechen kann und Funktionen im Gerät auf Zuruf aktiviert werden können. Außerdem sehe ich in den Touch- Displays großes Entwicklungspotential: Ich stelle mir da eine Art Fernseher vor, in dem Rezeptideen aufgerufen werden können. Mir würde es auch gefallen, wenn ich mein Fleisch nur in das Gerät der Zukunft legen müsste und es zeigt mir dann verschiedene Rezepte für die Zubereitung und sagt mir, welche Zutaten ich benötige. Ich würde auch gerne schon von der Arbeit aus meinem Gerät den Befehl geben, dass es mein Lieblingsgericht zubereiten soll. Außerdem müsste es für mich ein Produkt geben, das den Geruch in der Küche vollkommen neutralisiert.

Frage: Welches Großgerät sollte bis 2025 auf jeden Fall entwickelt werden? Welche Funktionen soll es haben, was muss es können?
Volker Drkosch: KitchenAid zum Beispiel sollte ein Gerät entwickeln, das alles kann und schön designt ist. Es muss vielseitig, gut sauber zu halten, platzsparend und einfach zu bedienen sein. Alles wird teurer werden, und ein solch professionelles Gerät wird natürlich seinen Preis haben. Dafür sollte es dem Verbraucher alles bieten, was er wünscht. Auch wenn wenig Platz und Zeit zur Verfügung stehen.

Frage: Wie sieht Ihre persönliche Traumküche für zu Hause für 2025 aus?
Volker Drkosch: Es soll eine kompakte, formschöne Küche sein. Sie muss einfach sauber zu halten sein und auf jeden Fall über ein Induktionskochfeld verfügen. Außerdem sollte die gesamte Küche mit modernster Technologie ausgestattet sein wie zum Beispiel mit einem Fernseher und einem Internetzugang, über den man sich schnell ein paar Rezepte herunterladen kann.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Drkosch!

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team