Portionen per Hand abwiegen istockphoto.com/VMJones

Portionen per Hand abwiegen

Sie sind am Kochen, haben keine Waage zur Hand und möchten sich bei der Menge nicht auf Ihr Augenmaß verlassen? Kein Problem. Für die verschiedensten Lebensmitteln gibt es eine einfache Alternative: das Abwiegen per Hand. Wie das funktionieren kann? Wir geben Tipps!

Wie viel Energie und Nährstoffe ein Mensch täglich braucht, ist individuell und hängt beispielsweise von Körpergröße und Gewicht ab. Wollen Sie Ihr Gewicht halten oder abnehmen, können Sie sich mittels Rechenformeln Ihren Kalorienbedarf ausrechnen. Und dann beginnt das Kalorienzählen.

Manchmal sind ja bekanntlich die Augen größer als der Magen. Dabei halten Sie den Schlüssel für die richtige Menge quasi in der Hand. Und das ist auch gut so, denn US-Ernährungswissenschaftler von der Cornell University haben jetzt herausgefunden, dass sich Männer bei der Portionsgröße um 38 Prozent verschätzen.

Statt Kalorien zu zählen oder die Nahrung abzuwiegen, können Sie Ihre Hand zu Hilfe nehmen. Ihre Handgröße neigt nämlich dazu, proportional zu Ihrem idealen Körpergewicht zu sein. Damit ist die Hand ein ideales Messinstrument, um die richtige Nahrungsmenge individuell abzumessen.

A) Eine Handvoll

Eine Handvoll Nüsse, Obst und Gemüse gilt als eine Portion. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt täglich 5 Portionen Obst und Gemüse in einem Verhältnis von 2 zu 3. Jetzt wissen Sie, wie Sie diese Portionen abmessen können.

B) Doppelfaust

Ihr Magen hat ungefähr dieselbe Größe wie zwei Fäuste. Pro Mahlzeit sollten Sie nicht mehr als das essen. Damit haben Sie eine gute Orientierung, wie groß jede Portion sein sollte.

C) Handteller

Generell ernähren wir uns in westlichen Industrienationen zu kohlenhydratlastig. Deshalb sollten Sie sich bei den klassischen Sättigungsbeilagen wie Reis, Kartoffeln, Nudeln oder Brot etwas zurückhalten. Die richtige Portionsgröße pro Mahlzeit passt ungefähr auf den Handteller.

D) Handfläche

Proteine sind wichtig für den Muskelerhalt, die Regeneration und das Immunsystem. Deshalb gehört zu jeder warmen Mahlzeit mindestens eine hochwertige Proteinquelle. Das kann ein Stück Fleisch, Geflügel, Fisch oder Ei sein. Die richtige Menge für Sie hat in etwa die Größe Ihrer Handfläche. Das gilt übrigens auch für die Dicke des Fleisches.

Mit diesen einfachen Faustformeln im wörtlichen Sinn, können Sie die richtige Portionsgröße für sich bestimmen.

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team