Einfache Tipps: So gelingen Rührei und Spiegelei www.thinkstockphotos.de
Für das perfekte Frühstück

Einfache Tipps: So gelingen Rührei und Spiegelei

Sie wollen ein perfektes Rührei zubereiten? So geht es:

Besonders locker und fluffig wird ein Rührei, wenn Sie unter die bereits verquirlten und mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss gewürzten Eier ein wenig Schlagsahne (flüssig oder noch besser geschlagen) unterrühren. Das funktioniert auch mit einem Schuss Mineralwasser und ist zudem eine wesentlich kalorienärmere Variante.

Auch für das Braten des Rühreis gibt es Tipps: Zunächst einmal eignen sich besonders beschichtete Pfannen für das Zubereiten von Rührei. Des Weiteren sollte die Pfanne nicht zu heiß sein, wenn man das Ei in die Pfanne gibt, schließlich soll ein gutes Rührei nur stocken. Zum Braten ein kleines Stück Butter verwenden. Und da das Rührei Rührei heißt, weil es vor dem Braten und nicht in der Pfanne gerührt wird, genügt es, die leicht gestockte Ei-Masse mit einem Pfannenwender hin und her zu schieben. Permanentes Umrühren ist also nicht notwendig.

So backt ein Spiegelei nicht an

Sollten Sie beim Braten von Spiegeleiern das Problem haben, das diese an der Pfanne festbacken, fügen Sie zum Öl ein wenig Margarine oder Butter hinzu. So schwimmt das Spiegelei beim Braten locker auf dem Pfannenboden und wird schön kross. Das Eigelb bleibt übrigens glänzender, wenn man es erst nach dem Braten salzt.

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team