So bleiben Messer scharf kochmesser.de
Messer scharf halten

So bleiben Messer scharf

Gute Messer brauchen Zeit und vor allem die richtige Pflege. Wer keine bösen Überraschungen erleben will, sollte sich bereits vor dem Kauf die Frage stellen, wie viel Zeit er investieren kann und möchte. Die extrem scharfen Messer mit VSchliff sind zeitaufwendiger als andere. Mit diesen fünf Regeln bleiben Messer scharf.

Für alle, die gerne mal eine Ausnahme machen, sind günstigere Varianten zu empfehlen, denn sie verzeihen das Nichteinhalten einer Regel leichter als hochwertige Messer. Hier nun die fünf Regeln, damit Messer scharf bleiben:

1. Die passende Unterlage beim Schneiden

Beim Schneiden sollte man darauf achten, dass ausschließlich auf Holz- oder Plastikunterlagen gearbeitet wird. Schneidbretter aus Glas und anderen Materialien, die härter als Stahlklingen sind, schaden den Messern und machen sie stumpf.

2. Das schonende Reinigen der Messer

Hochwertige Messer gehören nicht in die Spülmaschine, denn Reinigungsmittel und die große Hitze greifen die Klingen an, lassen sie rosten und verändern die molekulare Struktur des Stahls. Oft ist die Plastikbeschichtung der Besteckkörbe mit feinen Rissen durchzogen und der darunterliegende Rost wird den Messern in Form von Flugrost gefährlich, der vom Messerstahl angezogen wird. Wichtig ist es, die Messer unmittelbar nach jedem Gebrauch von Hand mit lauwarmem Wasser und bei stärkerer Verschmutzung mit mildem Spülmittel abzuwaschen und anschließend direkt abzutrocknen.

3. Das sachgerechte Schleifen von Messern

Ein gutes Messer bleibt nur mit regelmäßigem Schliff und dem passenden Schleifwerkzeug richtig scharf. Dabei ist zu beachten, dass die meisten japanischen Messer aufgrund ihres besonderen V-Schliffs ausschließlich mit einem Stein geschliffen werden dürfen und niemals mit einem Wetzstahl, weil dieser die sehr feine Klinge durch seine grobe Oberfläche ausfransen würde. Da Messer beim Schleifen von jedem in einem individuellen Winkel über den Stein gezogen werden, wird das Schleifergebnis am besten, wenn ein Messer immer von der gleichen Person geschliffen wird.

4. Die sichere Aufbewahrung von Messern

Erfahrungsgemäß werden viele Messer ohne Klingenschutz lose in der Schublade aufbewahrt, obwohl das die Klingen durch permanente Reibung stark in Mitleidenschaft zieht und Verletzungsgefahr besteht. Besser ist es, die Messer entweder im Messerblock oder an einer magnetischen Schiene aufzubewahren. Beim Transportieren empfiehlt es sich, eine Messertasche mit einzelnen Fächern und zusätzliche Klingenschutzhüllen aus Kunststoff zu verwenden.

5. Die richtige Schneidetechnik

Ein richtig scharfes Messer gleitet mühelos durch verschiedene Produkte, man muss deshalb nicht mit Druck arbeiten. Beim Schneiden ist außerdem zu beachten, dass die gesamte Länge der Klinge genutzt wird. Für gute Ergebnisse sollten bei der Wahl des Messers die spezifischen Anforderungen des Schneidguts berücksichtigt werden.

Mehr: Wie gut sind Keramikmesser?
Mehr: Auch Stefan Marquard hat einen Tipp, wie die eigenen Messer scharf bleiben


Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team