Ohne Fett braten – Backpapier in der Pfanne worldsoffood.de

Ohne Fett braten – Backpapier in der Pfanne

Fett ist für viele ein rotes Tuch. Dabei ist eine gewisse Menge Fett sogar wichtig für den Körper – vor allem jenes, welches ungesättigte Fettsäuren enthält. Wer dennoch den Fettkonsum einschränken will, kann zum Beispiel beim Braten Backpapier statt Öl, Butter oder Margarine benutzen.

Vor allem ungesättigte Fettsäuren, wie sie in schonend behandelten Pflanzenölen vorkommen, sind wichtig für unseren Organismus. Der Körper braucht sie, um fettlösliche Vitamine (A, D, E und K) aufnehmen zu können. Gesundes Fett speichert die Energie für den Körper am konzentriertesten, sorgt – im Gegensatz zu Light-Produkten – für ein natürliches Sättigungsgefühl und ist für die hormonelle Funktion und die der Enzyme wichtig. Auch unser Gehirn ist auf solche hochwertigen Fette angewiesen.

Braten mit Backpapier

backpapier Wer dennoch meint, zu viel Fett zu sich zu nehmen, kann einen einfachen Trick beim Braten anwenden und anstelle von Öl oder Fett auch Backpapier benutzen. Dafür sollte man das Backpapier auf die entsprechende Größe der Pfanne zurechtschneiden und in die Pfanne legen. Das Backpapier ist so hitzebeständig, meist bis über 200º C, dass man Fisch, Fleisch oder Gemüse wie gewohnt darauf anbraten kann.

Was kann man auf Backpapier braten?

Fischfilet, Hackfleisch, Rind- oder Schweinefleisch und Geflügel - All das kann man mit Backpapier in der Pfanne goldbraun anbraten. Auf Tiefkühlprodukte sollte man hingegen verzichten, da diese stark wässern und somit auf Backpapier nicht so gut gelingen.


Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team