Teig und Co - Tipps zum Backen Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG,

Teig und Co - Tipps zum Backen

Tipps und Tricks des Clubs rund ums Backen. Ob Biskuitrolle, Hefeteig oder Gelatine – hier erfahren Sie, mit welchen Tricks Sie auch kniffelige Back-Herausforderungen problemlos meistern.

Insidertipps für guten Teig

Tipp 1: Hefeteig ist genug geknetet, wenn er „die Schüssel putzt“ – das heißt, wenn er sich beim Kneten vom Rand löst. Der Hefeteig geht am besten bei 50°C (Ober-/Unterhitze) im Backofen auf. Eine andere Möglichkeit ist, den Hefeteig in der Mikrowelle 5 Minuten bei 80-90 Watt gehen zu lassen und ihn danach 5 Minuten stehen zu lassen. Über Nacht im Kühlschrank geht der Hefeteig ebenso gut.

Tipp 2: Brandteig ist lang genug abgebrannt, wenn sich eine dünne weiße Haut am Boden des Topfes bildet.

Tipp 3: Die Zugabe eines zusätzlichen Eigelbs zum Teig einer Biskuitrolle erhöht durch das darin enthaltene Lecithin die Elastizität. So lässt sie sich ganz einfach aufrollen.

Tipp 4: Schokolade vor dem Reiben oder Raspeln in den Kühlschrank legen. Gut gekühlt lässt sie sich besser über eine Reibe ziehen oder mit einem Sparschäler hobeln.

Tipp 5: Ausbackfett hat die richtige Temperatur zum Ausbacken von Berlinern, Krapfen und Co., wenn es ca. 170–190°C heiß ist. Vor jeder Teigzugabe die richtige Temperatur des Fettes prüfen: Dafür einen Holzlöffelstiel in das Fett halten – richtig ist sie, wenn sich um den Holzlöffelstiel Bläschen bilden.

Tipp 6: Faustregel für Gelatine: 500 ml Flüssigkeit wird mit 6 Blatt oder einem Päckchen gemahlener Gelatine sturzfest.

Dekor-Tricks: Gebackenes verzieren

Tipp 1: Cakepops halten am besten an Holz- oder speziellen Cakepop-Stäbchen, wenn man diese in Glasur oder geschmolzene Schokolade eintaucht, dann in die Kugel einsticht und vor dem weiteren Verzieren 10 bis 15 Minuten in den Kühlschrank stellt.

Tipp 2: Für "essbares Gras", zum Beispiel als Dekoration von Gebäck, einfach grünes Dekor-Marzipan durch eine Knoblauchpresse oder ein feines Teesieb drücken.

Tipp 3: Werden kleine Mengen geschmolzene Schokolade oder Kuvertüre benötigt, kann diese in einem kleinen Gefrierbeutel geschmolzen werden.

Tipp 4: Bei Cupcakes: Zum Auftragen der Creme benutzt man entweder ein Messer oder unterschiedlich große Loch- oder Sterntüllen.

Tipp 5: Besonders einfach können Schokostreusel am Tortenrand angebracht werden, wenn mit einer Teigkarte gearbeitet wird. Zuerst drei schmale Streifen Backpapier so unter den Tortenboden schieben, dass die Tortenplatte vollständig bedeckt ist. Die Schokostreusel mit Hilfe der Teigkarte von unten nach oben am Tortenrand hochziehen und dabei leicht andrücken.
Heruntergefallene Schokostreusel können anschließend mit dem Backpapier einfach entfernt werden.

Tipp 6: Bei geschmolzener Kuvertüre etwas Speiseöl hinzufügen, dann lässt sich die Kuvertüre besser verteilen und splittert nicht so stark beim Schneiden.

Tipp 7: Damit die Marzipandecke an der Torte haften bleibt, kann man die Torte nach dem Backen aprikotieren, das heißt, den noch warmen Kuchen dünn mit kurz aufgekochter Aprikosenmarmelade bestreichen und trocknen lassen.



Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team