Montaditos – Tapas nur anders worldsoffood.de

Montaditos – Tapas nur anders

Montaditos sind kleine spanische Häppchen, die als Vorläufer von Sandwich und Bocadillo gelten. In ganz Spanien verbreitet, können die belegten Baguette-Scheiben zu wahren Kunstwerken werden.

Obwohl sie schon viel früher erfunden wurden, hat sich seit den 1970er Jahren in Spanien eine ganz eigene Kultur der Montaditos entwickelt. So sind sie heute zumeist kleine kulinarische Kunstwerke, die liebevoll zubereitet werden. Im Gegensatz zu Tapas bestehen sie aus einer Brot oder Baguette-Scheibe mit einem oder mehreren Belägen. Diese sind so vielseitig wie die spanische Küche selbst und reichen von Tortilla-Stücken bis hin zu Meeresfrüchten aller Art. Die klassischsten Beläge der Montaditos sind aber Käse, Lachs, Hühnchen, Serrano Schinken oder Chorizo. Auch Tomatenscheiben und Basilikum sowie andere Küchenkräuter findet man immer wieder.

Die „kleinen Montierten“

Da „montar“ im spanischen aufbauen oder zusammensetzen heißt, erklärt die Wortherkunft auch gleich, wie die Montaditos aussehen. Häufig werden die Montaditos von einem Zahnstocher zusammengehalten. Dies hat auch noch einen zweiten, praktischen Nebeneffekt. Zumeist bedient man sich selbst am Buffet und so kann man später beim Bezahlen einfach feststellen, wie viel jeder gegessen hat. Meist kosten die Montaditos genau einen Euro und zählt man die Zahnstocher eines Gastes zusammen, hat man schnell die Rechnungssumme.

Die Geschichte der Montaditos

Der spanische König Alfonso der Weise wollte der gängigen Meinung nach dafür sorgen, dass seine Untertanen weniger Alkohol tranken. So wies er die Gastwirte dazu an, nur noch Alkohol auszuschenken, wenn die Trinker auch etwas aßen. Und genau dadurch sind wohl auch die Montaditos entstanden. Mit Hilfe der einfach zuzubereitenden Montaditos behielten findige Gastwirte folglich ihre Schankerlaubnis. Die Trinkgelage bekam der König zur damaligen Zeit so aber wohl kaum in den Griff. Wahrscheinlich sorgten die leckeren Häppchen sogar eher für das Gegenteil.

Hier finden Sie zwei leckere Rezepte für Montaditos

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team