Rezept: Südtiroler Speckknödel worldsoffood.de

Rezept: Südtiroler Speckknödel

Das zweite Knödelrezept, welches wir auf der Südtiroler Daniel-Hütte zubereitet haben, sind die berühmten Speckknödel. Die Spezialität der Region rund um Gröden ist leicht zuzubereiten und kann als eigenständiges Gericht oder als Beilage verwendet werden.

Zutaten für die Speckknödel (4 Personen, etwa 8 Knödel)

knoedel machen150 g Weißbrot oder Knödelbrot (in feine Würfel geschnitten)
50 g Zwiebel, fein gehackt
20 g Butter
40 g Mehl
100 g Speck, fein geschnitten
2 Eier
100 ml Milch oder Wasser
2 TL Petersilie oder Schnittlauch, fein gehackt
Etwas Salz

Zubereitung der Tiroler Speckknödel

speckknoedel
Zwiebel in Butter glasig dünsten, über das Brot geben und untermischen.

Mehl und Speckwürfel untermengen (je nach Geschmack kann der Speck auch angeröstet werden, bevor er in die Masse kommt).

Eier, Milch, die Kräuter und eine Prise Salz miteinander verrühren, über das Brot geben und alles gut miteinander vermengen.

Die Knödelmasse etwa 15 min ziehen lassen und anschließend mit nassen Händen zu Knödel formen. Die Knödel dabei fest genug pressen und für 10 – 15 min in Salzwasser garen. Das Wasser sollte nicht sprudelnd kochen, eher sieden, damit die Knödel sanft durchgaren.

Servieren der Speckknödel

Die Speckknödel können als eigenes Gericht gegessen werden. Dazu einfach mit Parmesan bestreuen, etwas gebräunte Butter darüber geben und abschließend mit frischen Kräutern bestreuen.

speckknoedelsuppeHäufig wird zum Speckknödel auch einfach nur Salat gereicht oder er wird in einer selbstgemachten Brühe oder kräftigen Fleischbrühe serviert.

Als Beilage eignen sich Speckknödel zu deftigen Speisen wie zum Beispiel Gulasch oder Schweinsbraten.


Guten Appetit!

Probieren Sie auch die Südtiroler Spinatknödel oder die Erdbeerknödel

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team