Rezept: Selbstgemachte Gemüsebrühe thinkstockphotos.de

Rezept: Selbstgemachte Gemüsebrühe

Gemüsebrühe oder Gekörnte Brühe selber machen? Gar kein Problem. Mit diesem Rezept sparen Sie sich industrielle Fertigbrühe oder Gemüseboullion aus dem Supermarkt – und die dazugehörigen Geschmacks- und Zusatzstoffe, die kein Mensch braucht.

Zutaten für die selbstgemachte Gemüsebrühe

(Diese Liste gilt als Grundzutatenliste, natürlich können Sie weitere Gemüsesorten je nach Geschmack hinzufügen.)

150 gr.    Lauch
150 gr.    Zwiebel
150 gr.    Stangen- oder Knollensellerie
100 gr.    Petersilienwurzel
100 gr.    Kartoffel
250 gr.    Kohlrabi
200 gr.    Möhren
60 gr.    Frühlingszwiebel
200 gr.    Tomatenfleisch
1 Bund    Petersilie
90 gr.    Salz
Pfeffer

Zubereitung der selbstgemachten Gemüsebrühe

Die Möhren, Kartoffel, Kohlrabi, Petersilienwurzel schälen und würfeln.  Stangensellerie schälen und wie den Lauch und die Frühlingszwiebel in feine Scheibchen schneiden.  Zwiebel pellen und sehr fein würfeln. Tomaten vom Strunk befreien und die Haut abziehen. Anschließend die Kerne entfernen und klein würfeln. Petersilie hacken.

Anschließend alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und klein hacken bzw. pürieren.

Die gewonnene Masse dünn und gleichmäßig auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche streichen und bei 60°C für 24 Stunden im Backofen trocknen. Man kann dabei einen Kochlöffel in die Backofentür stecken, damit die Masse besser trocknet. Dabei gilt letztlich, je trockener die Masse ist, umso haltbarer ist das Brühpulver.

Zum Schluss wird die Masse in grobe Stücke gebrochen und kann mit der Küchenmaschine oder dem Mörser zu Pulver gemahlen werden. Sollte die Masse noch ein wenig feucht sein, kann man sie nach dem Mahlen nochmals kurz im Ofen trocknen.

Hinterher das Brühpulver mit Pfeffer und Salz abschmecken. In einem Glas mit Schraubverschluss hält sich die Brühe nun mehrere Monate.

Etwas von dem fertigen Pulver mit Wasser – wie viel Pulver Sie dabei verwenden, obliegt Ihrem Geschmack – und fertig ist die selbstgemachte Gemüsebrühe. Diese kann nun als Basis für Suppen, Soßen, Kräuterbutter und vieles mehr verwendet werden.


Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team