Rezept: Original kolumbianische Empanadas worldsoffood.de
Essen und Trinken

Rezept: Original kolumbianische Empanadas

Empanadas sind gefüllte Teigtaschen, die aus Maismehl zubereitet werden und mit allerlei leckeren Zutaten gefüllt werden können. Das Rezept:

Empanadas gehören zu den beliebtesten Gerichten in Kolumbien und ganz Südamerika. Sie werden zum Frühstück, Mittagessen, Abendessen oder als Zwischenmahlzeit gegessen und man findet sie beinahe an jeder Ecke. worlds of food präsentiert das leckere Rezept für Empanadas:

Rezept: Empanadas

Zutaten (Rezept für 15 Empanadas)

Für den Teig

•    2 Tassen „Harina precocida de Maiz“.  Maismehl Marke PAN (keine Polenta)
•    3 EL warme Margarine (flüssig)
•    1 Ei
•    1 Prise Salz
•    2 ½  Tassen Wasser
•    1 Prise Color (Lebensmittelfarbe rot)

Für die Füllung

•    ½ Kilo Rinderhackfleisch
•    ½ Tasse Reis
•    100 Gramm Erbsen
•    1 mittelgroße Zwiebel
•    3 Tomaten
•    1 Knoblauch-Zehe
•    Salz, Pfeffer

Zum Frittieren

•    1 tiefe Pfanne oder Topf
•    1 bis 2 Liter Öl (je nachdem wie groß die Pfanne ist. Wichtig ist, dass die Empanadas im Öl schwimmen können)

Zubereitung der Empanadas

Füllung:

reismischungZunächst den Reis und die Erbsen mit zwei Tassen Wasser und etwas Salz gar kochen.

Anschließend die Zwiebel, Knoblauch und Tomaten klein schneiden und das Hackfleisch mit ein wenig Öl in einer Pfanne anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Wenn das Fleisch gebraten ist, Zwiebel und Knoblauch hinzufügen und leicht mit angaren.

Die Tomaten hinzufügen, nochmals abschmecken und auf niedriger Flamme kochen lassen bis eine Soße entsteht.

In diese Soße fügt man den Reis und die Erbsen hinzu. Alles gut verrühren und ruhen lassen.

Zubereitung des Empanada-Teigs

empanadas anleitungDas Maismehl, Wasser, Margarine, Ei, Salz und Lebensmittelfarbe gut miteinander verkneten, ohne dass Klumpen entstehen. Falls notwendig noch etwas Wasser oder Maismehl hinzugeben (je nachdem, ob der Teig zu klebrig oder zu trocken ist).
 
Aus dem Teig tomatengroße Kugeln formen und auf einer Plastikfolie (keine Frischhaltefolie, da diese zu weich ist) mit einem Nudelholz ausrollen.

Anschließend etwa ein EL von der Füllung nehmen und sie in der Mitte des ausgerollten Teiges platzieren.

Den Teig vorsichtig mit der Plastikfolie zusammenfalten und die halbmondförmige Empanada mit einer großen Tasse oder einer Schale ausstechen. 

Danach die Empanada aus der Plastikfolie befreien und im Öl frittieren bis sie goldbraun sind.

Fertige Empanadas können bei niedriger Temperatur im Ofen warm gehalten werden.

Guten Appetit!

Tipps für die Empanadas

Ein Dip zu den Empanadas darf auf dem Tisch nicht fehlen. Am besten schmecken Empanadas mit Guacamole oder Salsa de Aji.

Bei der Füllung der Empanadas darf man durchaus kreativ sein. So kann man sie mit Kartoffeln anstatt Reis und mit Hähnchenbrust anstatt Hackfleisch füllen. Bei der Füllung sind also keine Grenzen gesetzt. Erlaubt ist, was schmeckt und natürlich kann man auch vegetarische Empanadas machen.

Mehr über Kolumbien erfahren Sie hier
Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team