Das Frühstück – Müsli-Esser leben gesünder thinkstockphotos.com
Gesund mit Diehm

Das Frühstück – Müsli-Esser leben gesünder

Warum ein gutes und stressfreies Frühstück ein ausgesprochen gesundes Ritual ist und worauf man dabei achten sollte. Informationen rund um den menschlichen Körper und die Gesundheit – erklärt von Prof. Dr. Curt Diehm.

„Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein König und Abendessen wie ein Bettelmann“ diese alte deutsche Weisheit hat nach wie vor Bestand – auch wenn Sie heute kritischer betrachtet wird, denn je. Grund dafür sind aber nicht etwa neue Erkenntnisse über die Bedeutung des Frühstücks, sondern vielmehr die Frage, was man frühstückt. Denn üppig gezuckerte Cornflakes, Marmelade-Brötchen oder Honig mögen zwar schmackhaft sein, gleichzeitig stecken in ihnen jedoch auch schnell viel zu viele Kalorien. Nicht mehr als ein Drittel des täglich benötigten Kalorienbedarfs sollte mit dem Frühstück abgedeckt werden, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Das bedeutet rund 500 bis 600 Kalorien.

Und wie bei jedem anderen Gericht ist nicht allein die Menge ausschlaggebend. Auch beim Frühstück gilt, was der deutsche Philosoph Ludwig Feuerbach bereits vor knapp 200 Jahren formulierte: Der Mensch ist, was er isst.

Haferflocken besonders wertvoll

Für ein gesundes Frühstück besonders gut eignen sich Cerealien. Der Begriff geht auf die römische Göttin Ceres zurück, einst zuständig für den Ackerbau. Heute steht er stellvertretend für viele Müsli-Produkte.

Ganz besonders wertvoll sind dabei die oft auch als Mutter aller Cerealien bezeichneten Haferflocken. Hergestellt aus dem vollen oder geschälten Korn enthalten sie besonders viel Biotin, Vitamin K, Magnesium, Eisen, Zink und Mangan. Sie sind reich an pflanzlichem Eiweiß und Ballaststoffen. So sorgen sie für ein längeres Sättigungsgefühl und fördern die Verdauung. Voraussetzung ist natürlich, dass keine Unverträglichkeiten gegenüber den Inhalten der Müslis vorliegen.

Wer diese Haferflocken in der Früh mit frischem Obst anreichert und zusätzlich fettarme Milch verwendet, verschafft sich einen Energieschub und kann so fit in den Tag starten.

Das Frühstücksei – gesund oder nicht?

Viele Gerüchte ranken sich um das Frühstücksei. Eine große wissenschaftliche Analyse hat erst jüngst die Ergebnisse von acht Studien mit mehr als 260.000 Patienten zusammengefasst. Das Resultat: Ein Frühstücksei erhöht nicht – wie oftmals behauptet – das Risiko eines Schlaganfalls oder Herzinfarkts.

Seit langem ist außerdem bekannt, dass das über die Ernährung zugeführte Cholesterin nicht den Blutspiegel des als schädlich angesehenen LDL-Cholesterins erhöht. Dennoch rät die amerikanische Herzgesellschaft (American Heart Association), die Cholesterinzufuhr auf maximal 300 mg pro Tag zu reduzieren. Ein Ei enthält rund 275 mg Cholesterin.

So bleibt unter dem Strich: Gesunden Menschen schadet ein Frühstücksei definitiv nicht. Diabetiker dagegen sollten aufpassen. Zuckerkranke Patienten mit hohem Eierkonsum haben laut aktuellen Untersuchungen ein 1,54 höheres Risiko für koronare Herzerkrankungen. Unabhängige Experten und Präventivmediziner empfehlen außerdem Patienten mit Herz- oder Gefäßkrankheiten, penibel genau auf ihre Cholesterinaufnahme zu achten und im Zweifel lieber auf das tägliche Frühstücksei zu verzichten.

Genießen Sie Ihr Frühstück

Damit Sie Ihren Tag entspannt und gut gelaunt beginnen, sollten Sie außerdem drei wichtige Grundregeln beachten:
1. Frühstücken Sie niemals hektisch im Stehen. Nehmen Sie sich Zeit. Achtsamkeit ist auch hier wichtig.
2. Kohlehydrate sind ausdrücklich erlaubt, denn sie sind ein wichtiger Energielieferant – aber in Maßen. Und verbannen Sie künstliche Süßstoffe komplett aus Ihrem Speiseplan.
3. Zeitungslesen und Smartphone während des Essens sind strikt zu vermeiden. Das gilt für jede Mahlzeit, denn wer während des Essens Zeitung liest, neigt signifikant dazu, zu viel zu essen.

In diesem Sinne: Genießen Sie Ihr Frühstück, denn „Morgenstund hat Gold im Mund“.

Über den Autor

Prof. Dr. med. Curt Diehm zählt zu den führenden Medizinern im Südwesten Deutschlands, er ist Autor zahlreicher Fach- und Patientenbücher und langjähriger Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gefäßmedizin. Seit Mitte 2014 leitet er als Ärztlicher Direktor die renommierte Max Grundig Klinik in Bühl. Alle Beiträge dieser Serie zum Nachlesen unter www.max-grundig-klinik.de.

Hier finden Sie alle Beiträge der Serie Gesund mit Diehm
Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team
worlds of food ist eine kulinarische Reise durch das Netz und liefert relevante Informationen zu gesundem Essen und Trinken sowie spannende Interviews mit Spitzenköchen und ihre besten Rezepte. Unter dem Motto „gemeinsam genießen“ bleiben hier keine kulinarischen Wünsche offen. Kochen & Rezepte, Diät & Abnehmen, Gesundes & Bio sowie Gastro & Gourmet sind die Rubriken des Online-Magazins. Ein weites Feld, vor dessen Hintergrund wir uns – ganz im Sinne unseres Zieles, ein informatives und unterhaltsames Ratgebermagazin zu sein – fragen: Was isst Deutschland?