Gemeinsamer Kampf gegen Übergewicht bei Kindern fit-4-future

Gemeinsamer Kampf gegen Übergewicht bei Kindern

Im November findet der „fit-4-future Kongress – Kinder bewegen!“. Ziel ist es, ein gemeinsames Netzwerk zwischen Non-Profit-Organisationen im Kampf gegen das steigende Übergewicht bei Kindern- und Jugendlichen aufzubauen.

In manchen Ländern gilt Übergewicht als Zeichen des Wohlstands. Hierzulande ist Übergewicht jedoch ein Zeichen für Bewegungsmangel und falsche Ernährung – ein ernst zu nehmendes Problem. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) befürchtet, dass global gesehen bald genauso viele Menschen an den Folgen der Überernährung sterben werden, wie an den Folgen von Hunger.

Die Zahlen sind erschreckend: mehr als die Hälfte der Deutschen Bevölkerung sind übergewichtig. Bei Männern sieht es mit 60 Prozent noch schlimmer aus als bei Frauen (43%). Mit dieser Statistik liegt Deutschland schon jetzt auf Rang Zwei der übergewichtigsten Gesellschaften in Europa, direkt hinter Großbritannien.

8,8 Prozent der Vorschulkinder sind übergewichtig

Auch unser Nachwuchs ist betroffen. Jedes fünfte Kind in Deutschland (20%) leidet mittlerweile an Übergewicht. Zum Vergleich: Im Jahr 2007 waren, laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts, nur 8,7 Prozent der Kinder und Jugendlichen übergewichtig. Die Gründe für den rapiden Anstieg in den letzten Jahren sind Bewegungsmangel und unausgewogene Ernährung. Die Folgen: Herz-Kreislauf-Schwächen, Koordinations- und Haltungsschwächen, Depressionen, Lernschwierigkeiten, Aggressionen und fehlende soziale Kompetenz.

Die Fettleibigkeit (Adipositas) bei Kindern und Jugendlichen ist, laut dem bayerischen Ministerium für Umwelt und Gesundheit, zu einer der größten gesundheitspolitischen Herausforderungen geworden. Rund 200 Organisationen in Bayern haben diese Herausforderung angenommen und versuchen mithilfe von unterschiedlichen Gesundheitsprogrammen die Kinder an Bewegung und gesunde Ernährung heranzuführen.

Gemeinsamer Wissens- und Gedankenaustausch

Der „fit-4-future Kongress – Kinder bewegen!“ will diese Non-Profit-Organisationen nun zusammenführen. Der dreitägige Kongress, den die Cleven-Stiftung gemeinsam mit der Kommunikationsagentur lübMEDIA im November in Bad Griesbach veranstaltet, lädt 100 dieser Organisationen in Bayern zu einem Wissens- und Gedanken-Austausch ein. „Der Grundgedanke ist es sich zu vernetzen und Partner zu finden, die am gleichen Strang ziehen. Gedankenaustausch und Dialog mit anderen Stiftungen bzw. Organisationen steht dabei im Vordergrund und soll dazu führen einen gemeinsamen Weg zu finden“, erklärt Malte Heinemann, Geschäftsführer der Cleven-Stiftung und Organisator des Kongresses.

Adressaten der Einladung zum Kongress sind Stiftungen, Vereine oder Verbände, aber auch politische Entscheidungsträger sowie Vertreter der Wissenschaft, der Wirtschaft und der Medien.

Wissenschaftliche Inhalte werden von der „Plattform für Ernährung und Bewegung e.V.“ (peb) beigesteuert, einem Netzwerk zur Vorbeugung und Bekämpfung von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen. peb ist ein offenes Bündnis aus Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Gesundheitswesen und Zivilgesellschaft. Gemeinsam setzen sie sich für eine ausgewogene Ernährung und mehr Bewegung bei Kindern und Jugendlichen ein.

Das Projekt fit-4-Future wurde von der Cleven-Stiftung bereits 2004 in der Schweiz und zwei Jahre später in Deutschland ins Leben gerufen. Derzeit nehmen in Deutschland über 500 Grundschulen teil. Ziel des Engagements ist, den Kindern Freude an Bewegung, gesunder Ernährung und „Brainfitness“ auf spielerische Weise zu vermitteln und sie damit nachhaltig zu beeinflussen.

Ab sofort können sich alle bayerischen Non-Profit-Organisationen, die sich mit dem Thema Kindergesundheit durch Bewegung und/oder gesunde Ernährung beschäftigen, unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für ihre Teilnahme bewerben. Der Termin ist der 3.- 6. November 2013.

Weitere Infos unter: www.fit-4-future-kongress.de

Personen auf dem Bild v.l. Mirko Eichner (peb), Dr. h.c. Hans-Dieter Cleven (Gründer der Cleven-Stiftung), Robert Lübenoff (lübMEDIA), Malte Heinemann (Geschäftsführer Cleven-Stiftung)


Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team