Der neue, sojafreie Fleischersatz thinkstockphotos.de

Der neue, sojafreie Fleischersatz

Wer vegetarisch oder vegan essen will, aber auf den Geschmack von Fleisch nicht verzichten möchte, muss auf Sojaprodukte zurück greifen. Doch nicht jeder verträgt die Sojabohne. Zudem hört man immer wieder Kritik, dass beim Anbau von Soja oft die Natur stark beschädigt wird. Aus den Niederlanden gibt es nun einen neuen, sojafreien Fleischersatz.

Abgeholzte Regenwälder, gentechnisch veränderte Bohnen, Mutationen und stark verarbeitete Produkte – wer bei Sojaprodukten nicht aufpasst, kann sich und der Umwelt leicht Schaden zufügen. Da Sojaprodukte zu einem großen Wirtschaftsfaktor geworden sind, ist es kein Wunder, dass die Qualität stark nachgelassen hat, weil die Erzeuger häufig nur noch an ihrem Profit interessiert sind. Je nachdem, wie stark die Produkte verarbeitet sind, können durch den übermäßigen Verzehr sogar gesundheitliche Probleme entstehen. Zudem mag nicht jeder den Geschmack von Sojabohnen. Das haben sich wohl auch niederländische Ernährungswissenschaftler gedacht und einen komplett sojalosen Fleischersatz entwickelt.

Während die Fleischersatzprodukte bisher aus Soja oder aus Lupinen hergestellt wurden, stellten die Forscher der Firma „Provalor“ ein veganes Produkt aus den Fasern verschiedenen heimischen Gemüsearten wie Hülsenfrüchten, Blumenkohl, Möhren, Kartoffeln und Zwiebeln zusammen. Dieses Gemüse wird mit Sonnenblumenöl, Wasser und Aromen angereichert und ist seit Anfang November in niederländischen Supermärkten unter dem Namen „ProViand“ erhältlich.

Pfanne statt Abfall

Laut dem Hersteller hat ProViand einen ähnlichen Eiweißgehalt wie Hühnerfleisch, ist aber deutlich fettärmer. ProViand enthält weder Soja noch Gluten, ist dafür aber reich an Eisen aus einer natürlichen Quelle und mehrfach ungesättigten Fettsäuren aus dem Pflanzenöl. Zudem wird es laut Herstellerseite ausschließlich aus Gemüse hergestellt, das aufgrund von Farbe oder Form nicht den Weg in den Supermarkt gefunden hat. So leistet Provalor zusätzlich einen sinnvollen Beitrag gegen die Lebensmittelverschwendung.

Wer einen sojafreien Fleischersatz sucht, kann sich darauf freuen, wenn ProViand auch bei uns erhältlich sein wird. Das „Fleischgemüse“ erinnert nämlich sowohl was die Konsistenz wie auch den Geschmack angeht an echtes Fleisch und ist in den Varianten Schwein, Huhn und Rind erhältlich. Je nach Wunsch kann der Fleischersatz gebraten, gegrillt, gekocht oder frittiert werden.

Weitere Informationen gibt es beim Hersteller unter www.proviand.com

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team