Gesunde Pausenbrote - Fit für die Schule Gesundes Pausenbrot

Gesunde Pausenbrote - Fit für die Schule

Kinder benötigen den ganzen Tag viel Energie, denn sie müssen schließlich stundenlang topfit sein. Um in der Schule konzentriert zu sein, sollte der Morgen mit einem ausgiebigen Frühstück beginnen und für die Schule ein leckeres Pausenbrot mitgenommen werden.

Die Realität sieht allzu häufig leider anders aus. Viele Kinder verzichten ganz auf das Frühstück und essen in der Schule süße Snacks. Daher hat Kerrygold die Initiative „Gesundes Pausenbrot“ ins Leben gerufen. Hier können Kinder kreative Brotrezepte ausprobieren und sich ganz ohne Zwang mit gesunder Ernährung beschäftigen. Schulen können sich zur Teilnahme unter www.gesundespausenbrot.de anmelden.

Gerade in der Wachstumsphase benötigen Kinder ein ausgewogenes Frühstück, um ihren hohen Energiebedarf zu decken und nicht in ein Leistungstief zu geraten. Ein achtjähriger, körperlich aktiver Junge hat bereits einen Tagesbedarf von 2.000 Kalorien – fast so viel wie ein Erwachsener! Der Grund: Besonders beim Spielen und Toben verbrennen Kinder viel Körperfett im Verhältnis zur zugeführten Energie. Darüber hinaus muss das Wachstum der Muskeln, Knochen und Organe durch Nährstoffe unterstützt werden. Genau dafür setzt sich „Gesundes Pausenbrot“  ein und der Erfolg der Kampagne hat sich inzwischen herumgesprochen: Im zweiten Projektjahr hat sich die Anzahl der teilnehmenden Schulen und Kindergärten um mehr als 50% gesteigert.

Rekordbeteiligung mit 100.000 Kindern

2012 waren es rund 60.000 Schüler, die in den Genuss der kreativen Pausenbrote kamen. In diesem Jahr sollen es sogar 100.000 Kinder sein. Unterstützung erhalten die Einrichtungen dabei von engagierten Starköchen, die kreative Rezepte für die Schüler zusammenstellen. Nach Heiko Antoniewicz und Christian Henze sorgt in diesem Jahr Bea Schulz (34), Köchin und Foodcoach aus Hamburg, für Inspiration in der Küche. Sie empfiehlt auch ausgefallene Brotaufstriche zu probieren und zu erkunden, was den Kids schmeckt. „Nussaufstriche zum Beispiel enthalten viele Ballaststoffe und sind gut für die Konzentration. Auf dem Brot ersetzen sie außerdem ungesunde Schokoladencremes“, erklärt die Köchin.

Sie setzt der Kreativität keine Grenzen und kombiniert Zutaten wie Apfelmus, gemahlene Mandeln und Nussblättchen zu einem leckeren Brotbelag. „Auch Liebhaber süßer Frühstücksbrote können sich gesund ernähren. Wie wäre es mit einem frischen Aufstrich aus zerdrückten Blaubeeren, Frischkäse und etwas Honig?“ Dass die notwenigen Zutaten für ein gesundes Pausenbrot einfach sind, erklärt auch die Ernährungswissenschaftlerin Franca Mangiameli (36). „Dazu gehört Vollkornbrot, Butter, Käse oder Wurst.“ Zur Ergänzung für die Schulpause empfiehlt sie Gemüse und frisches Obst. 

Weitere Tipps für leckere Pausenbrote gibt es unter www.gesundespausenbrot.de

Über die Pausenbrot-Kampagne

Kerrygold hat im Jahr 2011 die Initiative „Gesundes Pausenbrot“ ins Leben gerufen. In diesem Jahr werden sich etwa 400 Schulen mit 100.000 Schülern an der Kampagne beteiligen. Die Kinder nutzen kreative Rezepte von bekannten Köchen und Food-Experten, schmieren an Aktionstagen Pausenbrote für ihre Mitschüler und diskutieren im Unterricht über gesunde Ernährung.
Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team