Revolution durch Genuss © Pandastorm Pictures

Revolution durch Genuss

Was in der kleinen Stadt Bra im Nordwesten Italiens vor 25 Jahren als fast aussichtsloser Kampf gegen Fast Food-Konzerne begann, ist heute zu einer internationalen Bewegung geworden: Slow Food. Jetzt kommt Slow Food auch ins Kino.

Die ganze Welt? Nein! Eine von unbeugsamen Italienern bevölkerte kleine Stadt hört nicht auf, den erdumspannenden Burgern und ihrem Gefolge Widerstand zu leisten. Der Kampf findet aber nicht mehr nur in Bra statt. In über 150 Ländern setzt sich Slow Food mittlerweile für einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln ein – in der Produktion, ebenso wie in der Zubereitung.

Slow Food im Kino

slow foodAm 10. Oktober 2013 startet SLOW FOOD STORY im Kino. Spannend und amüsant erzählt Regisseur Stefano Sardo die SLOW FOOD STORY und zeigt, dass hinter Slow Food mehr steht als die Liebe zu gutem Essen: Es geht um den Erhalt kultureller und biologischer Vielfalt, um den Schutz des Planeten und um bewusste Entschleunigung im eigenen Leben.

Wir haben es schon geahnt: Schneller, höher, weiter ist nicht immer besser. Aber wie sich aus dem Wahnsinn ausklinken? SLOW FOOD STORY zeigt, dass es möglich ist.

Weitere Informationen gibt es unter www.slowfoodstory.de

Quelle: humannews.de

Medien

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team