KLASSE, KOCHEN – So macht Schule Spaß www.in-form.de/

KLASSE, KOCHEN – So macht Schule Spaß

Wie lassen sich Kochen und Ernährung phantasievoll in den Unterricht integrieren? Mit dieser Frage haben sich auch in diesem Jahr viele Schulklassen bei KLASSE, KOCHEN auseinander gesetzt. Das Motto: „Total lokal – regionale Küche zum Ausprobieren“. Auch die 10. Klassen des Gymnasiums in Pullach wurden kreativ und worlds of food war dabei.

Das Projekt KLASSE, KOCHEN wurde 2010 vom Bundesernährungsministerium, der Bertelsmann Stiftung, Nolte Küchen und Fernseh-Koch Tim Mälzer ins Leben gerufen. Die Schülerinnen und Schüler stehen bei dem Wettbewerb mit ihren kulinarischen Ideen im Mittelpunkt. Ziel ist es, den Spaß am Kochen zu vermitteln. Mit KLASSE, KOCHEN sollen die Schüler merken, dass Kochen gar nicht so schwer ist und außerdem Spaß macht. Zudem lernen sie mit dem Projekt, dass ausgewogenes Essen nicht nur gut schmeckt sondern auch gesund und fit macht.

mlzerFernsehkoch Tim Mälzer war begeistert von den vielen verschiedenen kreativen Konzepten, die aus ganz Deutschland eingereicht wurden. Die 25 besten stehen schon fest. Vor dem Ende dieses Schuljahres werden die zehn Gewinner-Klassen bekannt gegeben, die jeweils eine neue Küche für ihre Schule gewinnen.  

KLASSE, KOCHEN am Gymnasium Pullach

Während der ersten Bewerbungsrunde begleiteten wir die Klassen 10a und b des Gymnasiums Pullach, welche ebenfalls teilgenommen haben. Jede Gruppe hatte die Aufgabe, ein regionales Menü für die ganze Klasse zuzubereiten. Hierzu standen ihnen Töpfe, Geschirr, Herd und Besteck der Schule zur Verfügung. So ausgestattet, bereitete eine der Klassen Lauchröllchen mit Trüffelöl, ein Fleischgericht und Kaiserschmarrn zu. Bei der zweiten Klasse standen Kürbissuppe, verschiedene Salate, Semmelknödel und Bayrisch Creme auf dem Speiseplan.

Um Zeit zu sparen, wurde das meiste bereits am Vorabend zu Hause vorbereitet. Außerdem erstellte jede Gruppe eine Power Point-Präsentation, um den Mitschülern zu erklären, wie sie die verschiedenen Speisen zubereitet haben und welche Inhaltsstoffe jeweils enthalten sind. Während der Präsentation wurde das Video gedreht, welches jede Klasse einreichen muss, um an dem Wettbewerb teilzunehmen.

KLASSE, KOCHEN – Das Fazit der Schüler

KLASSE, KOCHEN kam bei den Pullacher Schülern gut an: „Der Unterricht wurde dadurch sehr viel abwechslungsreicher und spannender. Es machte viel mehr Spaß so zu lernen. Wir haben an anschaulichen Beispielen gelernt, was in unserem tagtäglichen Essen enthalten ist und wie man kocht, um die Vitamine und die wertvollen Stoffe zu erhalten“, so die einhellige Meinung der Schüler aus Münchens Süden.

Die Schüler freuten sich tagelang auf den Biologieunterricht, obwohl die Koch-Gruppen durchaus gefordert waren. Es macht schließlich Arbeit, eine ganze Klasse zu versorgen: Die Entwicklung des Menüs, die Mengen berechnen, einkaufen gehen, die drei Gänge zubereiten, zu jeder Zutat herausfinden welche Stoffe enthalten sind, den Transport des Essens in die Schule organisieren, die Präsentation erarbeiten und dann vortragen. Und obwohl sich die Schüler aus Pullach leider nicht für die Endrunde qualifizierten, war man sich einig: „So macht Schule wirklich Spaß!“

In der kommenden Endrunde müssen die Qualifizierten dann genau beschreiben, mit welchen konkreten Maßnahmen sie die Themen Ernährung und Kochen in ihren Schulalltag einbringen wollen: In welchen Fächern soll Ernährung eine Rolle spielen? Wie genau wird die Schule die Übungsküche nutzen?

Unter tim-maelzer.info finden Sie ein Video über den Wettbewerb. Weitere Informationen auch unter: www.klassekochen.de

Wie kommt Kochen bei Schülern an

Das Meinungsforschungsinstitut forsa befragte über 1000 Kinder und Jugendliche aus Deutschland zum Thema Kochen und ausgewogene Ernährung. Die absolute Minderheit der Befragten (7%) findet Kochen langweilig. Alle anderen interessieren sich dafür und haben großen Spaß daran. Die meisten gaben an, sich für Kochunterricht an der Schule zu begeistern.

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team