Köche à la Carte – Marco Wenninger worldsoffood.de

Köche à la Carte – Marco Wenninger

Lernen Sie mit worlds of food die Spitzenköche besser kennen. Heute: Marco Wenninger. Wenninger kocht im Frankfurter Hotel Hessischer Hof, genauer gesagt im Restaurant Sèvres. Wie er zum Kochen kam und was er in seiner Lehrzeit überhaupt nicht mochte, erfahren Sie im Kurzinterview.

1.    Warum sind Sie Koch geworden?
Meine Oma hat immer schon frisch und sehr gut gekocht und damit mein Interesse für Lebensmittel geweckt.

2.    Die schlimmste Aufgabe in Ihrer Lehrzeit?
Trauben zu schälen und im Ganzen zu entkernen sowie Pistazien für Terrinen zu vierteln.

3.    Ihr größtes Talent ist…
Der Umgang mit Fleisch und Saucen

4.    Was ist Ihre größte Versuchung?
Schokolade und Kräuter.

5.    Was war die bisher schwerste Aufgabe am Herd?
Mit meinen Kollegen für 120 Personen je drei Wachtelspiegeleier für eine Vorspeise zu backen.

6.    Welches ist Ihr Lieblingsgericht?
Wiener Schnitzel mit schwäbischem Kartoffelsalat.

7.    Welches ist kulinarisch gesehen Ihr Lieblingsland?
Spanien, Deutschland und der nahe Osten.

8.    Welches war Ihr bisher ausgefallenstes Gericht?
Da gibt es zu viele.

9.    Ihre bisher größte „Kochkatastrophe“?
Ein Fettbrand während des Service.

10.    Haben Sie kochende Vorbilder?
Martin Öxle und Nils Henkel.

11.    Wein oder Bier?
Je nach Anlass.

12.    Bleibt Ihnen Zeit für Hobbys?
Zum Teil, dann reise ich oder gehe rudern.

13.    Kochen Sie auch in den eigenen vier Wänden?
Ja sehr viel.

14.    Wie stehen Sie zu Kochsendungen im Fernsehen?
Das ist sehr schwierig, da diese Sendungen einen etwas falschen Eindruck des Berufes vermitteln.

15.    Regionale oder internationale Küche?
Eher Regional.

16.    Wer war der wichtigste Gast für den Sie gekocht haben?
Es waren sehr viele, aber Gerhard Schröder ist am meisten in Erinnerung geblieben.

17.    Wer gut essen will, zahlt häufig eine Menge Geld dafür. Aber muss Sterneküche wirklich teuer sein?
Die Produkte sind sehr teuer und der Verarbeitungsaufwand ist sehr hoch und Personalintensiv, das kostet nun mal etwas Geld.

18.    Wie stehen Sie zu Fastfood á la Currywurst, Pommes, Döner und Co?
Sicher nicht jeden Tag aber ab und zu kommt wohl keiner daran vorbei.

Hier geht es zu einem leckeren Rezept von Marco Wenninger: Kalbsbäckchen


Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team