Sebastian Lühr – Der neue Küchenchef im Kronenschlösschen worldsoffood.de

Sebastian Lühr – Der neue Küchenchef im Kronenschlösschen

Sebastian Lühr tritt nach dem Rheingau Gourmet Festival die Nachfolge von Patrick Kimpel im Hattenheimer Kronenschlösschen an. worlds of food sprach mit dem jungen Koch, wie es während des renommierten Festivals in seiner Küche zugeht.

worlds of food: Herr Lühr, die Küche im Kronenschlösschen, für die Sie nun Verantwortung tragen, ist die Heimat des Rheingau Gourmet Festivals. Ist das eine große Bürde, die Ihnen Ihr Vorgänger Patrick Kimpel da hinterlässt?
Sebastian Lühr: An sich nicht, ich sehe das mehr als Herausforderung. Zum einen bin ich ja schon seit 2007 hier im Kronenschlösschen und kenne die Abläufe. Zum anderen wächst man mit seinen Aufgaben und wir sind ein sehr motiviertes Team hier in der Küche.

worlds of food: Sie haben das Festival ja nun schon mehrfach miterlebt, wie ist es, die Weltelite der Köche in der eigenen Küche zu Gast zu haben?
Sebastian Lühr: Anders als normalerweise. Alle Gastköche bringen beinahe ihre komplette Brigade mit, wir arbeiten dann nur noch zu, nehmen die Nebenrolle ein. Viele Sachen geben die großen Köche auch nicht gerne aus der Hand, sie stehen ja auch mit ihrem Namen für das abendliche Menü.

bau kcheChristian Bau in der Küche des Kronenschlösschensworlds of food: Nun kocht heute Drei-Sterne-Koch Christian Bau hier in Ihrer Küche. Wie läuft so ein Festival-Tag denn organisatorisch ab?
Sebastian Lühr: Herr Bau war heute bereits recht früh da, er ist gegen Mittag angekommen. Sein Team aus zehn Köchen hat er mitgebracht, hat ausgepackt, alles vorbereitet und sich in der Küche organisiert. Das kann dann auch mal eng werden, teilweise stehen wir mit bis zu 28 Leuten in der Küche. Aber wir haben uns darauf eingerichtet und den Pass vorne verlängert, so dass dort auch noch einige Platz finden, um einem Gericht das letzte Tüpfelchen zu verpassen.

worlds of food: Kann man sich von den ganz Großen der Zunft hin und wieder etwas abschauen?
Sebastian Lühr: Natürlich, das ist doch für jeden jungen Koch spannend, mit den Größen der Zunft in der Küche zu stehen. Da schauen wir uns schon ein paar Tricks ab und bekommen die eine oder andere Zubereitung verraten. Das versucht man dann mit seinen eigenen Ideen zu kombinieren, da gibt es ja viele Möglichkeiten und letztlich möchte man ja seinen eigenen Stil kreieren.

worlds of food: Wie geht es für Sie im Kronenschlösschen weiter? Bringen Sie dort diesen eigenen Stil ein?
Sebastian Lühr: Ich habe den Stil ja in den letzten Jahren als Sous Chef von Patrick Kimpel mitgeprägt, hier im Kronenschlösschen. Deshalb werden wir uns zunächst nicht großartig verändern, werden die Küche aber sicher um die ein oder andere innovative Idee erweitern.

worlds of food: Dann kann das Ziel also nur lauten, den Stern von Patrick Kimpel in diesem Jahr zu verteidigen…
Sebastian Lühr: Wir versuchen natürlich, den Stern zu halten. Aber wir sind sehr motiviert und unsere Brigade ist gut bestückt. Mein Sous Chef, Ryan Scholz, kommt dazu aus einem Drei-Sterne-Haus, macht gerade seinen Meister. Wir sind also gut aufgestellt für die Zukunft.

Weitere Informationen zum Kronenschlösschen

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team