Dinner for Two – worlds of food trifft Hendrik Thoma Michael Holz

Dinner for Two – worlds of food trifft Hendrik Thoma

Hendrik Thoma ist einer von nur drei Master Sommeliers in Deutschland. Nach diversen Stationen in der deutschen und internationalen Spitzengastronomie wurde der Weinexperte durch seine Auftritte im Kochduell von VOX breiterem Publikum bekannt und ist seither regelmäßig im TV unterwegs. 2009 wagte er den Schritt in die Selbständigkeit, berät seither Unternehmen aus der Wein- und Gastronomiebranche und betreibt seinen eigenen Weinblog für Profis – und, ganz wichtig, wie er selbst betont: auch für Nichtprofis. Im kulinarischen Interview mit worlds of food verrät Hendrik Thoma, was man in seinem Kühlschrank immer findet und warum einer seiner Finger etwas kürzer als die anderen ist…

1.) Wie wichtig ist Ihnen gutes Essen?
Das ist meine Quality Time. Lebensfreude pur!

2.) Was findet man immer in Ihrem Kühlschrank?
Dijon Senf und Anchovis.

3.) Was kochen Sie selbst gerne und zu welchem Anlass?
Einen Eintopf aus Norcia Linsen mit Salsiccia . Dazu ein  paar kräftige Rotweine. Mein Wintergericht, das ich gerne mit guten Freunden teile.

4.) Ihr größter Unfall in der Küche?
Die Kuppe meines rechten Zeigefingers ist mir während meiner Kochausbildung beim Roastbeefschneiden abhanden gekommen.

 5.) Ihr ausgefallenster Platz zum Essen?
Ich möchte nicht an ausgefallenen Orten essen. Ich finde es aber klasse am Bartresen zu essen.

6.) Was gehört für Sie unbedingt zu einem perfekten Dinner?
Entspannung und freundliche, offene Menschen. Qualitätsprodukte und nicht zu kompliziertes.

7.) Das peinlichste Erlebnis bei einem Essen?
Ist ‚Gott sei Dank’ nicht mir passiert. Ein paar kulinarische Greenhorns haben aber vor meinen Augen den Meersalzsockel, auf dem die gebackenen Austern angerichtet waren, gegessen. Die entgleisten Gesichtszüge werde ich nie vergessen.

8.) Mit welcher bedeutenden Persönlichkeit würden Sie gerne mal Essen gehen?
Mit Louis de Funès und John Cleese verspreche ich mir ein urkomisches Essen!

9.) Lieber Gutbürgerlich oder Haute Cuisine?
Beides ist gut, wenn authentisch zubereitet.

10.) Ihre Lieblingsküche?
Es gibt keine bestimmte Richtung. Jede Küche hat ihren Reiz. Es ist eine Frage von Verfügbarkeit und Stimmung.

Mehr Informationen: Hendrik Thoma, Video-Wein-Blogger von www.weinamlimit.de und Master Sommelier

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team