Dinner for Two – worlds of food trifft… Charlotte Karlinder Reinhard Hunger

Dinner for Two – worlds of food trifft… Charlotte Karlinder

Die Fernsehmoderatorin Charlotte Karlinder war zuletzt in der Show „Die Alm“ auf Pro 7 zu sehen. Privat mag es die 36-jährige Schwedin aber nicht spartanisch. Was gutes Essen für sie bedeutet, und wie es um ihre Fähigkeiten in der Küche bestellt ist, verrät sie beim „Dinner for Two“.

1.) Wie wichtig ist Ihnen gutes Essen?

Ich liebe Essen – leider (lacht). Ich bin auch relativ maßlos, quasi ein Fass ohne Boden. Satt bin ich eher selten…

2.) Was findet man immer in Ihrem Kühlschrank?

Knäckebrot & Puffbrause (Sekt)!

3.) Was kochen Sie selbst gerne und zu welchem Anlass?

Ich koche nicht, da ich das Glück habe, einen leidenschaftlich gerne kochenden Mann zu haben…

4.) Ihr größter Unfall in der Küche?

Die Alukannen-Espressomaschine, die mir hochschwanger um die Ohren flog, weil der Gummidichtungsring zwischen Ober- und Unterteil fehlte. Ist sehr gefährlich!

5.) Ihr ausgefallenster Platz zum Essen?

Im riesigen Bällebad meiner Kinder.

6.) Was gehört für Sie unbedingt zu einem perfekten Dinner?

Gute Laune & Feierei (Zitat Sven Väth). Nein, im Ernst: Gemütliches Licht und Musik. Ohne geht’s nicht.

7.) Das peinlichste Erlebnis bei einem Essen?

Um 22:05 Uhr eingeschlafen.

8.) Mit welcher bedeutenden Persönlichkeit würden Sie gerne mal Essen gehen?

Mit Russell Brand. Meine heimliche große Liebe.

9.) Lieber Gutbürgerlich oder Haute Cuisine?

Gemütlich und nicht zu wenig auf dem Teller – also schließt sich Haute Cuisine von selbst aus.

10.) Ihre Lieblingsküche?

Alles außer scharfe und „zu fremde“ Küche, also z.B. Indisch, Vietnamesisch, Marokkanisch etc. sind nicht meine Favourites.

11.) Was machen Sie lieber: Kochen oder Essen?

Viiiiel lieber Essen. Untypisch eigentlich: Menschen, die gerne essen, kochen in der Regel ja auch gerne. Ich leider nicht.

12.) Ihr Lieblingsrestaurant?

Kampai – ein toller Sushiladen in einer Seitenstraße der Reeperbahn – das ist New York in Hamburg!

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team