Mit Fischen auf Augenhöhe: Unterwasser-Restaurants Conrad Hotels & Resorts; Das erste Unterwasser-Restaurant der Welt: Das "Ithaa" auf den Malediven
Außergewöhnliche Lokale

Mit Fischen auf Augenhöhe: Unterwasser-Restaurants

Sie essen gerne Fisch und mögen außergewöhnliche Orte? Dann dürften sogenannte Unterwasser-Restaurants genau Ihrem Geschmack entsprechen. Um Sie zu beruhigen: Taucherbrille und Neoprenanzug benötigen Sie hier nicht. Alle Unterwasser-Restaurants sind über separate Eingänge erreichbar.

Über die Location

Es ist, als säße man in einem Aquarium – links, rechts und über einem der Indische Ozean, unter einem der Meeresgrund. Umgeben von Fischschwärmen und Korallen bieten Unterwasser-Restaurants die Möglichkeit, mediterrane Köstlichkeiten in passender Kulisse zu genießen. Wie zum Beispiel im „Ithaa“ (dt. Perlmutt) auf dem Ari-Atoll der Malediven, dem ersten Unterwasser-Restaurant der Welt – etwa fünf Meter unter der Wasseroberfläche. Von einer verglasten Plattform aus geht es über eine Wendeltreppe unter Wasser ins Restaurant. Das außergewöhnliche Restaurant ist neun Meter lang, fünf Meter breit und verfügt über 14 Plätze. 175 Tonnen wog das Stahlkonstrukt, als man es zu Wasser ließ; nachträglich wurden noch 85 Tonnen Sand in den Unterbau des Lokals gefüllt, um es ins Meer absenken zu können. Dank bogenförmigem Plexiglasdach erhalten die Besucher hier einen Panoramablick auf die Lebewesen des Indischen Ozeans. Tägliche Fischfütterungen sorgen dafür, dass sich die Fische zahlreich in unmittelbarer Nähe des Restaurants tummeln. Das einzigartige Mittendrin-Gefühl hat jedoch seinen Preis: Wer im ersten Unterwasser-Restaurant speisen möchte, zahlt durchschnittlich 270 Euro. Mittags werden drei Gänge, abends sechs Gänge serviert.

Das Menü der Unterwasser-Restaurants

Wie sollte es anders sein: Auf der Speisekarte der Unterwasser-Restaurants steht überwiegend Fisch zur Auswahl. Von Vorspeisen wie Garnelen und Jakobsmuscheln über Räucherlachssuppe, tastet sich der Gast langsam zu Hauptspeisen wie Papageifisch oder Skrei (Kabeljau) vor. Um das salzige Menü abzurunden, fällt das Dessert süß aus: Champagner-Creme oder Mango Sorbets finden sich auf den Speisekarten. Wer nicht zu denjenigen zählt, die gerne Fisch essen, bekommt Alternativen geboten. Für Vegetarier gibt es beispielweise mediterranes Gemüse. Fleischliebhaber können selbiges in Kombination mit ihrem Rinderfilet genießen.  

Wo Sie Unterwasser-Restaurants finden

Weltweit gibt es nur wenige Unterwasser-Restaurants, die auch tatsächlich unter der Wasseroberfläche (im Meer) situiert sind. Vermehrt existieren jedoch sogenannte Aquarium-Lokale, in denen man auf die Fische blickt.

An folgenden Orten finden Sie echte Unterwasser-Restaurants:

- „Ithaa“, Malediven
- „Al Mahara“, Dubai
- „Poseidon Undersea Resort“, Fidschi
- „La Mer“, Neuwied (Rheinland-Pfalz)
- „Cargo Hold Restaurant“, Durban (Südafrika)

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team