Holler-Sirup – Holunderblütensirup selber machen thinkstockphotos.de

Holler-Sirup – Holunderblütensirup selber machen

Holunderblütensirup selbst gemacht. Österreichs „Nationalgetränk“ erfreut sich zunehmender Beliebtheit, auch in Deutschland. Wie man den Holler-Sirup ganz einfach selbst herstellt.

Holunderblütensirup - Zutaten für ca. 2 Liter Sirup (zum Verdünnen mit Wasser)

15-20 Holunderblüten-Dolden
2 kg Zucker
2 l Wasser
50 g Zitronensäure
1 unbehandelte Zitrone
Geschirr- oder Passiertuch

Holunderblütensirup - Zubereitung

Zuerst die Holunderblütendolden gut ausschütteln, um eventuell vorhandene Insekten zu entfernen.

Die groben Stiele der Dolden abschneiden, da diese den Holunderblütensirup bitter machen können.

Nun den Zucker und die zwei Liter Wasser miteinander für den Holunderblütensirup aufkochen.

Zitrone waschen und anschließend in Scheiben schneiden.

Zitronensäure, Zitronenscheiben und die Holunderblüten zusammen mit dem noch warmen Zuckersirup in ein großes Gefäß geben. Den Ansatz für den Holunderblütensirup abkühlen lassen, zudecken und einige Tage (3-4) an einem kühlen und dunklen Platz ziehen lassen.

95029561Den Holunderblütensirup durch ein Tuch in gespülte Flaschen füllen. Anschließend die Flaschen mit dem Holunderblütensirup gut verschließen und kühl und dunkel lagern.

Holunderblütensirup mischen

Den Holunderblütensirup für ein Glas im Verhältnis 1: 4 mit Mineralwasser mischen.

Holunderblütensirup - Tipps

Haltbarkeit: Wenn Sie den Holunderblütensirup kalt und dunkel lagern, hält er sich etwa sechs Monate.

Als Aperitif: Holunderblütensirup schmeckt auch mit Sekt oder Prosecco gemischt.

Auch im Trend-Cocktail Hugo ist der Holunderblütensirup ein fester Bestandteil.

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team