Saurer Abnehmhelfer – Essig macht satt thinkstockphotos.de

Saurer Abnehmhelfer – Essig macht satt

Sauer macht nicht nur lustig, sondern kann auch beim Abnehmen helfen. Das gilt zumindest für Essig. Denn wie mehrere unabhängige Studien belegen konnten, unterdrückt Essig das Hungergefühl und macht dadurch länger satt.

Einigen Lebensmitteln wird nachgesagt, sie könnten das Hungergefühl unterdrücken. Leider stimmt das nicht bei allen. Aber wenn Sie zum Essen oder als kleiner Snack zwischendurch etwas mit Essig darin zu sich nehmen, haben Sie gute Chancen, von einer Heißhungerattacke verschont zu bleiben. Denn die Säure im Essen sorgt zum einen dafür, dass das Sättigungsgefühl früher eintritt. Zum anderen verlangsamt sich die Entleerung des Magens. Und solange der Körper denkt, dass der Magen noch voll ist, verlangt er nicht so schnell nach Nachschub.

Dafür sorgen auch die Kohlenhydrate, die verzögert ins Blut aufgenommen werden. Da der Körper die Energie, die wir ihm durch die Mahlzeit zuführen, über einen längeren Zeitraum nutzen kann, will der Organismus erst später wieder die Energiespeicher füllen. Auch die Fetteinlagerung wird gebremst, wenn man zu einer Mahlzeit zusätzlich etwas Essig zu sich nimmt. Vor allem Apfelessig soll hier wahre Wunder vollbringen, wie zwei unabhängige Studien aus Japan und Schweden ergeben haben.

Japaner vertrauen auf Essig

Laut der Studie des Japaners Tomoo Kondo von der Universität Handa hat Essig einen großen Einfluss auf den Insulinspiegel. Essig kann verhindern, dass der Insulinspiegel nach einer Mahlzeit stark ansteigt. Dies kann zu Heißhungerattacken führen. Auch eine schwedische Studie ergab, dass Essig einen positiven Einfluss auf den Insulinspiegel hat und so für ein längeres Sättigungsgefühl sorgt.

Insofern können Sie einfach ihr Gewicht positiv beeinflussen, indem Sie zu den Mahlzeiten etwas Essig zu sich nehmen oder in Essig eingelegte Nahrungsmittel wie Mixed Pickles, Essiggurken oder Silberzwiebeln verzehren. In Japan werden beispielsweise bei vielen Gelegenheiten ebensolche eingelegte Lebensmittel gereicht.

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team