Ernährungsentertainer Patric Heizmann im Interview – Fette sind Briketts, Kohlenhydrate wie Papier Sven Sindt/riva Verlag

Ernährungsentertainer Patric Heizmann im Interview – Fette sind Briketts, Kohlenhydrate wie Papier

Mit seinem Live-Programm "Ich bin dann mal schlank" tourt Patric Heizmann derzeit durch Deutschland. Wir haben Patric Heizmann in München getroffen und mit ihm über das Programm, das Heizmann-Konzept und seine frisch erschienene Fitness-DVD gesprochen.

worlds of food: Herr Heizmann, was machen die Menschen falsch, wenn es um Diäten oder generell ums Abnehmen geht?

Patric Heizmann: Fast alle Menschen versuchen viel zu viel über Disziplin. Die haben was im Kopf, eine neue Idee, eine neue Diät und sagen sich: Jetzt schaff ich’s! Aber mit Disziplin kommt man nicht weit, weil wir nach uralten genetischen Programmen aus der Steinzeit leben und es ist wichtig die zu kennen.

worlds of food: Und die wären?

Patric Heizmann: Jeder Mensch hat ein bestimmtes Essprogramm. Wir ernähren uns zwei bis drei Mal am Tag und das 365 Tage im Jahr. Das macht ungefähr 1.000 Mahlzeiten pro Jahr. Und so, wie wir essen, sind wir auch programmiert. Es hat einen bestimmten Grund, warum wir genauso essen, wie wir es tun. Etwas ist einfach zuzubereiten, es ist schnell besorgt, vielleicht auch preiswert, es macht eine unheimliche Freude, wir machen Frustessen oder „Langeweile-Essen“. Ein Essprogramm ist immer emotional verknüpft und wenn die Menschen von heute auf morgen alles auf einen Schlag verändern wollen, dann geben sie womöglich ganz wichtige Emotionen auf.

worlds of food: Was würden Sie als Ihr Geheimrezept bezeichnen? Was zeichnet Ihr Konzept aus?

Patric Heizmann: Drei Dinge. Punkt eins: Wissenschaftliche Fakten. Punkt zwei: Die Fakten werden in sinnvolle und einfach zu verstehende Bilder verpackt. Dazu habe ich eine Bildersprache aufgebaut, die jeder sofort versteht. Und Punkt drei: Das Ganze ist garniert mit viel Witz. Denn mit Spaß an der Sache lernen wir, genau wie Kinder, am allerbesten. Dann nehmen wir viel mehr wahr und viel mehr auf.

worlds of food: Wie sieht so eine bildliche Darstellung aus?

Patric Heizmann: Unser Körper ist eine Stadt und hat siebzig Billionen Einwohner, das entspricht ungefähr der Anzahl unserer Körperzellen. In der Stadt gibt es verschiedene Unternehmen, das sind unsere Organe. Da arbeiten einige von diesen Bewohnern. Andere arbeiten ganz oben im Rathaus, im Gehirn. Dort gibt es einen Regierungssprecher, die innere Stimme, die den ganzen Tag mit uns kommuniziert. Man kennt diesen inneren Dialog, den man jeden Tag hat. Und es gibt vor allem den Finanzbeamten, der besonders autoritär ist. Der Finanzbeamte ist unser Hunger-Satt-Zentrum und steuert unseren Appetit, die Lust auf Kalorien. Man darf nie vergessen, dass das, was heute bei uns der Euro ist, früher die Kalorien waren. Es ging nur ums Kalorien besorgen, fressen und futtern. Und wenn wir heute eine Diät machen, dann machen wir nichts anderes, als sozusagen eine Art Steinzeit Hartz IV. Das kann also nicht funktionieren. Man muss also ganz zart mit unserem Steinzeit-Finanzbeamten umgehen. Das heißt, durch regelmäßige Mahlzeiten müssen wir ihm das Signal geben: Hör zu, Du musst nicht horten, du musst nicht sparen, es gibt überhaupt keinen Grund zur Sorge. Und das durch drei Mal regelmäßiges Essen. Und zwar Dinge, die der Körper wirklich braucht. Dann kapiert der: Ich habe verstanden, ich kann den Stoffwechsel ankurbeln, in dem ich Muskulatur erhalte oder sogar noch verdichte. Dichtere Muskeln verbrauchen 24 Stunden, also rund um die Uhr permanent mehr Kalorien.

worlds of food: Wie ist die Idee dazu entstanden, ein auf bildlicher Sprache basierendes Programm auf die Beine zu stellen?

Patric Heizmann: Früher habe ich eher sachliche Vorträge gehalten, als ich in der Fitnessbranche noch sehr aktiv war. Das habe ich aber nicht lange gemacht, weil ich gemerkt habe, dass das zwar alles richtig war, was ich erzählt habe, mit Kalorienzählen und wie viel Prozent Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate man braucht. Aber ich habe gemerkt, das kommt nicht an, das dringt nicht zu den Menschen durch. Die haben zwar alle abgenickt, aber nichts verstanden. Dann habe ich angefangen, die ersten Analogien, die ersten Bilder zu kreieren. Das kam ganz plötzlich während eines Vortrags. Zum Beispiel, dass Kohlenhydrate zu schnell brennbarem Papier werden, weil die im Organismus deutlich schneller entflammen als schwer entflammbare Briketts, das sind die Fette. Und schon war klar: Wenn man den ganzen Tag nur Kohlenhydrate isst oder trinkt, hat man keine Chance Fette zu verbrennen oder es wird auf jeden Fall deutlich erschwert. Dann hab ich bei den Menschen gemerkt, dass sich ein Schalter umgelegt hat. Dass sie verstanden haben, warum man das machen soll. Dann kam noch der Witz dazu. Den benutze ich aber nur, um meine wichtigen Botschaften zu transportieren.

worlds of food: Was muss man sich genau unter einem Ernährungsentertainer vorstellen? Sind Sie eher der Ernährungsexperte oder mehr der Comedian?

Patric Heizmann: Gute Frage… Ich fühle mich mehr als Experte, weil ich mich schon seit 20 Jahren leidenschaftlich und täglich intensiv mit diesem Thema beschäftige. Comedians sind für mich lustige Menschen, die eine recht flache Botschaft haben. Die Presse bezeichnet mich gerne als Comedian, aber ich sehe mich mehr als Experten, der den Witz benutzt, um dann mit den Informationen eben wirklich zu den Menschen durchzudringen.

worlds of food: Wie sieht die konkrete Umsetzung Ihres Ernährungs-Konzepts in der Praxis aus?

Patric Heizmann: Durch das Prinzip „Der perfekte Tag“. Ganz langsam und nicht von heute auf morgen. Um Abzunehmen, muss man Geduld haben und den inneren Schweinehund zu verstehen lernen. Man nimmt einen einzigen Tag in der Woche, den wiederholt man immer wieder und an diesem einen perfekten Tag trägt man die volle Verantwortung für seine Gesundheit. Irgendwann merkt man, dass man sich an den perfekten Tagen tatsächlich auch besser fühlt und man wird von Zeit zu Zeit automatisch immer mehr von diesen perfekten Tagen in die „normalen“ Tage übernehmen.

Hier gibt es eine Checkliste für Ihren persönlichen „Perfekten Tag“

worlds of food: Sie haben eine zum Programm gleichnamige Fitness-DVD herausgebracht. Der Markt ist schon so gesättigt. Warum sollte man gerade Ihre DVD kaufen und anschauen?

Patric Heizmann: Weil ich ein gutes Konzept darum gebastelt habe. Denn unser Körper ist immer gegen dichtere, sprich gegen mehr Muskulatur. Mehr Muskeln heißt immer eine höhere Fettverbrennung und höheren Kalorienverbrauch. Und die Natur ist gegen einen höheren Kalorienverbrauch. Und die ganzen Programme, die ich kenne, die basieren darauf, dass man ein bestimmtes Programm einfach immer und immer wieder wiederholt. Die gleiche Belastung erzeugt aber keinen Anpassungsprozess. Nur am Anfang geht das relativ schnell. In der Anfangszeit hat man Erfolge. Aber nach dieser Anfangszeit ist das Thema erledigt, man hat keine Verbesserung mehr und wenn keine Verbesserung mehr eintritt, hören die Menschen wieder auf. Mein Konzept ist anders. Ich lege ganz großen Wert auf absolut uralte und genial einfach funktionierende Übungen, wie den Beinformer, das ist die Kniebeuge, die Liegestütze, heißt bei mir Brustformer oder auch den Poformer. Ich reduziere das auf drei Übungen, die extrem kompetent sind. Nur diese drei Übungen trainieren praktisch den ganzen Körper einmal von oben bis unten durch. Das wichtige ist aber, dass man die steigende Belastung in ganz kleinen Schritten durchführt. Entweder über die Belastungsdauer oder über die Belastungsintensität. Alles auf der DVD zum Mitmachen. Außerdem ist das Programm vom absoluten Einsteiger bis zum Leistungssportler geeignet und das Ziel ist, mit dem Trainingsplan jedes Mal ein bisschen mehr herauszuquetschen. Zudem habe ich eine ganz einfache Erklärung in der Broschüre, warum man wie trainieren soll. Ich behaupte nicht nur, ich erkläre das auch. Und so ein Programm ist meines Wissens einzigartig.

worlds of food: Wie alltagstauglich ist das Programm auf der DVD?

Patric Heizmann: Das ist ja das Schöne. Man braucht maximal 15 Minuten, und das drei Mal die Woche! Wer diese Zeit nicht hat oder sich nicht nehmen will, der soll an anderen Programmen verzweifeln. Diese Zeit muss drin sein für einen fitteren Körper.

worlds of food: Sie haben Bücher geschrieben, sind mit Ihren Programm auf Tour, haben jetzt noch die DVD herausgebracht. Was sind Ihre weiteren Ziele, was dürfen wir noch von Patric Heizmann erwarten?

Patric Heizmann (lacht): Da kommt noch einiges! Im Juli oder August werden mein Regisseur und ich anfangen, an einem neuen Programm zu basteln. Das nächste Buch ist schon fertig, das kommt im September. Über den Sommer werde ich dann ein weiteres Buch in Angriff nehmen, in dem es um das Thema Mann und Frau geht und das diese unterschiedlich abnehmen. In dieser Woche nehmen wir fünf Live-Shows auf, aus denen das erste Hörbuch entstehen wird. Bis das veröffentlicht wird kann es aber noch so ein gutes Jahr dauern, weil wir nicht zu viel auf einmal auf den Markt pfeffern wollen.

worlds of food: Vielen Dank für das Interview!

Patric Heizmann: Sehr gerne!

Hier gibt es mehr Informationen zu Patric Heizmann

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team