Rezept: Schoko-Birnenkuchen mit Kardamom und Zimt-Streuseln UFOP
Essen und Trinken

Rezept: Schoko-Birnenkuchen mit Kardamom und Zimt-Streuseln

Anfang Oktober schlägt normalerweise die Stunde des Kürbis. Doch es gibt viele weitere Möglichkeiten, die Herbstsaison zu genießen. Hier eine nette Kuchenvariante für die stürmische Jahreszeit: Schoko-Birnenkuchen mit Kardamom und Zimt-Streuseln.

Rezept: Schoko-Birnenkuchen mit Kardamom und Zimt-Streuseln

Rezept für 1 Springform (26 cm)
 
Für den Belag:

1 kg feste Birnen
100 ml Wasser
50 ml brauner Rum
20 g brauner Zucker
1 Zimtstange
4 grüne Kardamom-Kapseln
 
Für den Rührteig:

4 Eier
200 g Zucker
1 Prise Salz
200 ml Rapsöl
300 g Mehl, Type 550
100 g gemahlene Mandeln
30 g dunkles Kakaopulver
½ Pck. Backpulver
1 TL Kardamom, gemahlen
100 g Gewürzschokolade
(Weihnachtsschokolade)
50 ml Milch
50 ml brauner Rum
 
Für die Streusel:

150 g Mehl
100 g Mandelstifte
½ TL Zimt
75 g brauner Zucker
¼ TL Salz
100 g flüssige Butter
 
Rapsöl für die Form
 
Zubereitung:
Die Birnen schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Wasser mit Rum, Zucker und Gewürzen in einem Topf aufkochen, Birnenhälften hineingeben und zugedeckt 5 Minuten andünsten, zwischendurch einmal wenden. Früchte herausnehmen und abkühlen lassen. Für den Rührteig Eier mit Zucker und Salz schaumig schlagen, dann Rapsöl unterrühren. Mehl, Mandeln, Kakao, Backpulver und Kardamom in einer weiteren Schüssel mischen, Schokolade fein hacken und unterheben. Die trockenen Zutaten abwechselnd mit Milch und Rum unter die die Ei-Zuckermasse ziehen. Den Boden einer Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen, den Rand mit Rapsöl einpinseln und den Schokoteig einfüllen. Birnenhälften mit der Wölbung nach oben nebeneinander darauf verteilen. Für die Streusel alle Zutaten in einer Schüssel mit den Händen zu einer krümeligen Masse verkneten und auf dem Kuchen verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze (Umluft 160°C) auf 2. Schiene von unten 60 bis 70 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!).

Guten Appetit!

Dieser Beitrag stammt von und dem worldsoffood-Team